Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Charlotte Haeckel, Jena, 21. Dezember 1886

VILLA HAECKEL.

21. Decbr 1886.

Liebste Mutter!

Zum kommenden Weihachts-Feste wünsche ich Dir und unsren Lieben, mit denen Du zusammen sein wirst, recht vergnügte Tage und recht ungetrübte sorgenfreie Stimmung. Wenn mich nicht meine Pflichten als Familien-Vater hier festhielten, würde ich gern auch am Feste mit Euch Lieben zusammen sein. Tante Bertha wird gewiß auch ein paar Tage bei Dir sein! || Ich hätte Dir so gern zu Weihnachten etwas geschickt, was Dich erfreute! Aber Du weißt ja selbst, wie schwer es ist, unserer lieben alten Mutter a durch irgend eine Sendung wirklich eine Freude zu machen! Da denke ich, ist es am besten, wenn ich Deinen alten Jungen (nun freilich bald 53jährig!) selbst auf die Bahn packe und Dir auf ein paar Tage zuschicke! Ich denke am Montag 3. Januar nach Potsdam zu kommen und bis 7. bei Dir zu bleiben. Da wollen wir recht vergnügt zusammen sein und uns ausplaudern! ||

Letzten Samstag (18.) habe ich endlich die letzte Sendung Manuscript für die Challenger-Radiolarien nach Edinburgh geschickt, Vorrede (10 Bogen) und Register (2 Kilo Gewicht!) Du kannst denken, wie erleichtert ich bin, diese Riesen-Arbeit – die größte meines Lebens! – endlich los zu sein; sie hat volle zehn Jahre gedauert (im December 1876 angefangen) Ich bin sehr froh, wieder einmal an andre Sachen denken zu können. 6 Wochen wird immer noch die Correctur dauern, und das Einpacken von mehr als tausend Präparaten. ||

– Gestern (Montag 20.) hatten wir Besuch von der Wittwe von Ernst Naumann die jetzt in Weimar als Hof-Opernsängerin engagirt ist. Sie aß bei uns zu Mittag und sang Abends sehr schön im akadem. Concert. Es ist eine sehr nette und angenehme Frau.

– Bisher hatten wir fast keinen Winter; sogar viele Blumen fingen in dem warmen December an zu blühen. Erst gestern kam der erste Schnee. Heute liegt er über ein Meter hoch, so daß aller Verkehr stockt. Alle Züge sind stecken geblieben! Walter erwarten wir trotzdem morgen.

Mit herzlichsten Grüßen

Dein treuer Ernst

a gestr.: dazu

 

Briefdaten

Gattung
Verfasser
Datierung
21-12-1886
Entstehungsort
Entstehungsland
Zielort
Potsdam
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 38964
ID
38964