Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Charlotte Haeckel, Jena, 12. Juli 1886

Jena 12. Juli 86

Liebste Mutter!

Hoffentlich hast Du Dein neues Lebensjahr in erwünschtem Wohlbefinden angetreten, und hast die Geburtstags-Briefe von mir und meiner Familie rechtzeitig erhalten.

Ich hätte Dir so gerne eine besondere Freude dazu gemacht. Du mußt aber diesmal – als gute Mutter! – mit den vielen Ehren und Freuden a fürlieb nehmen, die Deinem Sohne aus Anlass der Ritter- Stiftungb zu Theil geworden sind. ||

Am 1. August werden wir unser Haus auf einen Monat schließen. Agnes geht mit beiden Töchtern nach Bad Wildungen (auf 4 Wochen), da sie wieder einige Zeit an ihrem alten Übel litt. Jetzt ist sie übrigens wieder wohl. Ich werde die erste August-Woche in Heidelberg bei Gegenbaur sein, und dann wahrscheinlich mit ihm auf 3 Wochen in den Schwarzwald gehen. – Walter kommt in diesen Wochen hierher; seine Ferien fallen in den Juli. ||

Die erste Hälfte September denken wir hier zu sein, die zweite Hälfte in Potsdam und Berlin. Du sollst dann einmal die ganze Familie ordentlich bei Dir haben!

– Unser Garten ist in diesem feuchten Sommer herrlich gediehen und macht uns viele Freude. Meine große Radiolarien Arbeit geht jetzt flott ihrem Abschluß entgegen.

Mit herzlichsten Grüßen, auch von Frau und Kindern

Dein treuer Ernst

a gestr.: Vo; b korr. aus: Professur

 

Briefdaten

Gattung
Verfasser
Datierung
12-07-1886
Entstehungsort
Entstehungsland
Zielort
Potsdam
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 38957
ID
38957