Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Charlotte Haeckel, Jena, 03. Mai 1886

ZOOLOGISCHES INSTITUT

Jena

3. Mai 1886.

Liebste Mutter!

Gestern von Basel zurückgekehrt, kann ich Dir mittheilen, daß meine Mission an Herrn Paul v. Ritter vom glücklichsten Erfolge gekrönt ist. Über das Legat von 300,000 MK, welches derselbe (– zur Feier meines 25-jährigen Dienst-Jubilaeums! –) der Universität gemacht hat, habe ich allein zu verfügen, mit Genehmigung der Regierung. || 130,000a MK sollen als Schenkung (schon in diesem Sommer) in unsere Hände übergehen. Ich beabsichtige die 5,000 MK Zinsen, welche diese jährlich geben, zunächst zur Gründung einer außerordentlichen Professur für Entwickelungs Geschichte zu verwenden, demnächst zur Erweiterung und besseren Ausstattung des Instituts, und besseren Besoldung meiner 2 Assistenten und des Famulus. – Die übrigen 170,000 MK, welche erst nach des Stifters Tode uns zufallen, sollen zur Gründung und zum Bauen von 2 neuen Instituten (vorläufig!) bestimmt werden. || Ich reiste am Osterb Montag (26.c April) direct nach Frankfurt und conferirte dort mit den beiden Advocaten. Dienstag Mittag nach Heidelberg. Mittwoch Morgen nach Basel, wo ich Donnerstag blieb. Freitag zum Grafen Bose nach Baden. Abends nach Heidelberg. Samstag zurück. Sonntag (2. Mai) in Weimar zur I. Jahres Versammlung der Goethe-Gesellschaft, die sehr besucht war (auch von den höchsten Herrschaften!). Dabei wurde mir die Bearbeitung des umfangreichen naturwissenschaftlichen Nachlasses von Goethe übertragen, soweit er Morphologie u. Zoologie betrifft. Sehr erfreuliche Aufgabe! ||

– Heute ist der dritte Mai, der Tag, an dem ich mich vor 28 Jahren mit meiner unvergeßlichen Anna verlobte, und an dem vor 2 Jahren die Einweihungs-Feier des neuen Zoologischen Instituts stattfand. Du kannst denken, leibste Mutter, mit wie wunderbar gemischten Gefühlen ich heute mein einundfünfzigstes Semester in Jena beginne!!

Näheres nächstens!

Carl herzlichsten Gruß; er soll sich auf eine Sommer-Erholungs Reise (auf meine Kosten!) vorbereiten! Mit seinem Vorschlag und dem Wunsch vom Bumke bin ich einverstanden!

Treulichst Dein Ernst.

a korr. aus: 120,000; b korr. aus: Oster; c korr. aus: 22.

 

Briefdaten

Gattung
Verfasser
Datierung
03-05-1886
Entstehungsort
Entstehungsland
Zielort
Potsdam
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 38950
ID
38950