Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Charlotte Haeckel, Jena, 12. Januar 1885

Jena 12. Jan. 85

Liebste Mutter!

Über Deinen Brief und die guten Nachrichten, die mir Heinrich gebracht hat, habe ich mich sehr gefreut. Auch unser Weihnachts-Fest hier war sehr hübsch.

– Am 3. Januar fuhren wir einmal (ausnahmsweise!) nach Weimar in Theater, um „Carmen“ (mit der französischen Gastrolle von Madam Derivis) zu sehen, recht interessant; indessen kostet ein solcher Abend doch zu viel Zeit mit der Fahrt (von 4-10 Uhr!). || Agnes hatte sich auf der Rückfahrt erkältet und lag ein paar Tage zu Bett; sie ist aber wieder aufgestanden.

– Zu Neujahr war ich in Weimar bei Hofe a zur großen Cur, mit Orden und goldener Prorectorats-Kette („sehr fein!“ sagte Emma!) – Morgen (Donnerstag) bin ich von der Frau Erbgroßherzogin zu Mittag eingeladen –

‒ Walter war die ganzen 14 Tage hier sehr munter, und wir sehr mit ihm zufrieden –

Mit herzlichsten Grüßen

Dein treuer Ernst.

a gestr.: bei C

 

Briefdaten

Gattung
Verfasser
Datierung
12-01-1885
Entstehungsort
Entstehungsland
Zielort
Potsdam
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 38915
ID
38915