Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Charlotte Haeckel, Jena, 1. Oktober 1883

Jena 1. Octob 83

Villa Medusa am/Mühlbach

Liebste Mutter!

Wir freuen uns außerordentlich auf Euren lieben Besuch! Ich erwarte Dich mit Carl am Samstag (6. Oct.) Mittags 2 Uhr am Paradies. Ihr nehmt in Berlin mit dem Schnellzug directe Billets bis Jena. Hier auf dem Bahnhof, wo der Zug 8 – 10 Minuten hält, nehmt Ihr Billets nach dem Paradies. Wenn Ihr bloß Handkoffer und Reisestück habt, nehmt Ihr || sie auf den Bahnhof (aus dem Gepäckwagena) in Euren Waggon. Wenn Ihr größeren Koffer habt (wie ich vermuthe), so schicke ich Pohle auf den Bahnhof, um ihn dort abzuholen. Bitte mir dies zu schreiben! Mein Fuß ist besser. Ich war schon wieder im neuen Institut. Die Villa ist reizend und in der Hauptsache fertig eingerichtet. Für die b Zeit Eures Besuches habe ich das schönste Herbstwetter bestellt. Seht Euch aber doch mit warmen Kleidern vor!

An Carl etc schönste Grüße.

Walter dankt bestens für die Briefe.

Mit herzlichsten Grüßen! Auf frohes Wiedersehen

Dein treuer Ernst.

a korr. aus: Gepäckpwagen; b gestr.: sch

 

Briefdaten

Gattung
Verfasser
Datierung
01-10-1883
Entstehungsort
Entstehungsland
Zielort
Potsdam
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 38883
ID
38883