Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Charlotte Haeckel, Jena, den 29. Juli 1883

Jena 29 Juli 83

Liebste Mutter!

Gestern habe ich meine Vorlesungen geschossen, die letzten im alten Institute! Ich hatte recht unruhige Wochen, mit vielen Examina, Geschäften, Bau-Sorgen etc. Da ich nun am 20. August, des Umzugs wegen, wieder hier sein muß, will ich schon übermorgen eine kleine Ferien-Reise antreten, zunächst in München die Kunst-Ausstellung genießen und dann 14 Tage im Bairischen oder Tyroler Gebirge zubringen. Hoffentlich wird das Wetter besser, als es bisher war! ||

Wir hatten alle Catarrh, sind jetzt aber wieder munter. Nächste Woche ist hier das große Burschenschafts-Jubiläum; ich bin froh, diesem Trubel zu entgehen. –

In unser Haus werden wir wohl erst September einziehen können, früher in das neue Institut.

Hoffentlich geht es Dir gut. Julius ist heute in Ziegenrück. – Ich wollte erst Agnes mit den Kindern noch ein paar Wochen zu Dir schicken; es geht aber nicht aus häuslichen Gründen!

Mit herzlichsten Grüßen

Dein treuer Ernst.

 

Briefdaten

Gattung
Verfasser
Datierung
29-07-1883
Entstehungsort
Entstehungsland
Zielort
Potsdam
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 38878
ID
38878