Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Charlotte Haeckel, Weggis bei Luzern, 20. August 1880

Weggis bei Luzern

Pension Herrenmatt

Donnerstag 26. Aug 80

Liebste Mutter!

Gestern sind wir hier an den reizenden Ufern des Vierwaldstätter Sees endlich zur Ruhe gekommen, und denken 8 Tage hier zu bleiben. Wir sind in einer kleinen bescheidenen Pension, die den Vorzug absoluter Stille und herrlicher Lage hat, mit schönster Aussicht auf See und Pilatus, sowie schöne alte Nuß und Kastanien-Bäume im Garten. ||

Wir bleiben hier bis zum 2. Septbr. Ist Etwas mitzutheilen, so schreibe unter obiger Adresse und schicke den Brief spätestens Montag ab.

Gegenbaur, mit dem wir 6 Tage zusammen waren, ist gestern nach dem Engadin gereist. Uns geht es recht wohl und das Wetter ist bisher im Ganzen günstig. Agnes hat Dir von unsern Erlebnissen bereits berichtet. Grüße alle Lieben herzlichst. An Heinrich schönen Dank für seinen Brief. Halte Dich recht munter, liebste Mutter,

Dein tr. Ernst. ||

Schweizer Reise 1880. I.

Dienstag 17. Aug. von Jena nach Heidelberg (von Weimar bis Frankfurt mit Prof. Turner aus Glasgow). Abends bei Gegenbaur.

Mi 18. Morgens bei Gegenbaur und Bütschli, um 10 Uhr nach Baden gefahren (Baier. Hof). Nachm. im Lichtenthal und Capelle Sturdza; Curhaus etc

Do 19 früh in Baden, altes Schloß. Mittag auf der Schwarzwaldbahn nach Constanz (von 12 – 7 Uhr, über Triberg, Villingen etc)

Fr. 20. Insel-Hôtel in Constanz, mit Dampfboot über den Bodensee nach Meersburg und Überlingen. Hübsche Spaziergänge in der Umgebung von Überlingen. ||

Sa 21. Früh Stadt Constanz besichtigt (Concil-Saal, Dom etc) Nachm. nach Arenenberg

So 22. Regenwetter, per Dampfschiff nach Schaffhausen, dann per Bahn nach Zürich.

Mo 23. Schöner Tag in Zürich. (Polytechnicum, Hohe Promenade, Bürgli-Terasse etc). Abends nach Luzern gefahren.

Di. 24. In Luzern (Hôtel du Lac) bei meinem alten Freunde Prof. Kaufmann. Am See, Löwen-Monument etc.

Mi. 25. Von Luzern per Dampfboot nach Weggis; nach vielem Suchen in Pension Herrenmatt untergekommen. Abends von Gegenbaur verabschiedet, mit dem wir 6 Tage zusammen reisten.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
26-08-1880
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 38840
ID
38840