Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Charlotte Haeckel, Korfu, 19. März 1877

Corfu 19/3 77

Liebste Mutter!

Da ich auf dieser Reise noch gar keinen Brief von Dir erhalten und auch durch Agnes Nichts von Dir gehört habe, bin ich sehr besorgt, wie es Dir geht, und bitte sehr, mir recht bald einmal, wenn auch nur kurz, zu schreiben. Ich fürchte doppelt, daß Du nicht wohl bist, weil der böse Nachwinter sich in Deinem kalten Quartier gewiß recht unangenehm fühlbar machen wird. Halte Dich nur ja recht warm und heitze ordentlich ein! Hörst Du? Du musst dir Nichts abgehen lassen, meine beste alte Mutter! ||

Meine beiden directen Briefe (von Triest und Corfu) wirst Du inzwischen erhalten haben, und außerdem wird Dir Agnes das Tagebuch geschickt haben. Im Ganzen kann ich Dir nur Gutes melden. Mein altes Reiseglück verläßt mich auch auf Corfu nicht. Ich bin in dem guten Hôtel Bella Venezia recht behaglich eingerichtet. An der Familie des Consul Fels habe ich einen sehr angenehmen deutschen Umgang; ebenso ist meine tägliche Tischgesellschaft (Abends) ganz unterhaltend, die Herzogin von Casalanza mit ihren beiden Töchtern und ihrem Schwiegersohn, aus Gratz. ||

An Arbeits-Material fehlt es auch nicht, obgleich die am meisten erwünschten Medusen wegen des schlechten Wetters noch sehr spärlich sind. Doch fischte ich gleich am ersten Tage eine neue Art. Heute sind es 14 Tage, daß ich hier angekommen bin; davon waren 10 völlige Regentage, mit nur 8 – 16° Wärme (kälter als Januar und Februar!). Erst die letzten Tage sind warm und sonnig geworden. Ich hoffe sehr, daß nunmehr dauerndes gutes Wetter und besonders Windstille und ruhiges Meer kommt. Sonst wird es mit den Medusen nicht Viel werden! ||

Ende April werde ich in Jena zurück sein und denke dann zu Pfingsten Dich mit ganzer Familie zu besuchen. Aus Jena hatte ich bisher gute Nachrichten.

An Carl, Clara und die Kinder herzliche Grüße.

Wie immer,

Dein treuer Ernst.

Adresse: Hôtel Bella Venezia.

Corfu. (via Brindisi)

Bitte laß die Adresse von Carl schreiben.

– Die Post kommt hier nur 2mal wöchentlich an, Donnerstag und Montag. Vom Consul Fels erhalte ich die Nationalzeitung.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
19-03-1877
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 38808
ID
38808