Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Charlotte Haeckel, Ajaccio, 2. April 1875

Ajaccio 2 April 75

Liebste Mutter!

Diese Zeilen sollen Dich in Deiner neuen Wohnung begrüßen, deren Erwerb Du mir in Deinem Briefe meldest. Ich habe mich darüber recht gefreut. Es ist doch sehr gut, daß Du Carl und seine Familie so viel näher bist, und es wird Dir gewiß sehr viel Freude machen, sie soviel öfter sehen zu können. Auch hatte ja Deine bisherige Wohnung, durch die unangenehme Lage, die Kälte etc manche Schattenseite, die hoffentlich die neue nicht hat. Ich denke, Dich zu Pfingsten mit Frau und Kindern zu besuchen, und Dein neues Daheim anzusehen. ||

Die Hälfte meines Aufenthalts auf Corsica ist nun schon vorüber. Ende April denke ich wieder in Jena zu sein und werde wohl am 17. und 18. von hier abreisen. Der Aufenthalt bekömmt mir – trotz der kühlen Temperatur – sehr gut. Ich habe mich recht erholt und bin sehr froh, einmal von der vielen lästigen Correspondenz befreit zu sein. Unser Aufenthalt im Hôtel Germania ist sehr comfortabel und der Verkehr mit den deutschen Kurgästen (Abends Plauderstunde im Salon) ganz angenehm. Mit dem Erfolge unserer Arbeiten sind wir zufrieden. Die beiden Hertwigs sind sehr nett und gut.

– Viele Grüße an Carl und seine Familie.

Dein treuer Ernst.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
02-04-1875
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 38788
ID
38788