Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Charlotte und Carl Gottlob Haeckel, Jena, 30. Mai 1868

Jena 30. Mai 68

Liebste Eltern!

Zum schönen Pfingstfest muß ich euch doch einen herzlichen Gruß senden. Seit vorgestern ist Agnes wieder hier bei mir und damit das häusliche Interregnum beendigt, welches durch die Baustörungen veranlaßt war. Unsere Küche ist sehr hübsch geworden, und das Ganze eine wesentliche Verbesserung. Der Mai war diesmal unvergleichlich schön und wir bedauerten oft, daß Ihr nicht schon hier wart. Auf euer Kommen im Juli freuen wir uns sehr. Richtet euch nur gleich darauf ein, den Juli und August hier zu bleiben. Wir haben Platz genug im Hause, für Euch, Liebste Eltern, wenigstens. ||

Für die übersandten Sachen, liebste Mutter, besten Dank. Das Sommerzeug ist sehr hübsch und ganz nach unserem Wunsch. In der Bezahlung der Leinewand hat Agnes Konfusion gemacht. Das Geld hat sich jetzt gefunden, Du kannst es mir anrechnen. Den Zuschuß bitte ich mitzubringen, da ich wohl noch ziemlich Viel in den nächsten Monaten brauchen werde. Bis zu Eurer Herkunft reiche ich schon aus. –

Ich werde zu Pfingsten wohl auf ein paar Tage mit Gegenbaur in den Thüringer Wald gehen. ||

Du wirst dieser Tage, liebe Mutter, von A. Charisius in Berlin (Lüderitzsche Buchhandlung) fünf Exemplare meines Vortrags über die a Entstehung und den Stammbaum des Menschengeschlechts zugeschickt bekommen. Eins davon behaltet Ihr; die andern bitte ich zu schicken an Frau Weiß, an Tante Bertha, an Tante Gertrud und an Carl.

Carl wird vermuthlich zu Pfingsten bei Euch sein. Grüßt ihn herzlich. ||

Diese Woche habe ich sehr viel amtliche Geschäfte gehabt, nämlich jeden Tag von Dienstag bis Freitag 3 Stunden Commissions-Berathung zur Reform der Universitäts-Statuten und Gesetze. In die Commission wurden Gegenbaur, Hildebrand und ich b vom Senate gewählt. Es war mir sehr komisch, als jüngster Senator zugleich großer „Gesetzgeber“ zu sein.

Mutter Huschke und Agnes grüßen herzlich.

Agnes wird nächstens schreiben und sich speciell bedanken. Sie hat heute sehr Viel zu thun. Ade! Vergnügtes Pfingstfest!

Euer Ernst.

a gestr.: Abstammung; b gestr.: ge

 

Briefdaten

Verfasser
Datierung
30-05-1868
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 38714
ID
38714