Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Karl Haeckel, Jena, 26. Dezember 1895

Jena 26.12.95.

Lieber Bruder!

Für Deinen lieben Brief und das hübsche Buch, die trefflich illustrierten Kriegs-Erinnerungen 70/71, danke ich Dir herzlich. Hoffentlich habt Ihr ein recht vergnügtes Fest gehabt. Bei uns war es auch besser, als wir erwartet hatten.

Agnes hatte sich in den letzten Tagen etwas erholt und konnte doch bei der Bescherung mit zugegen sein. Sie hat sich über Walter’s Besuch sehr gefreut. Heinrich wird Dir inzwischen das Nähere berichtet haben; seine Anwesenheit trug wesentlich zu unserer Erheiterung bei. ||

Friedel wird wohl froh gewesen sein, einmal „aus dem Dienst“ zu kommen. Er wird Dir mitgetheilt haben, daß er bis jetzt im ganzen 1044 Mk gebraucht und von mir bar erhalten hat, und zwar:

1 April bis 30 Juni 780

31 Juli bis 27. Septbr. 400

1. Octbr. 120

7. Decbr. 140

1440

Was du von dieser Ausgabe mir bereits erstattet hast, das hast du ja wohl in meine Rechnung angeschrieben. –

Nach Neujahr werde ich gegen 2000 Mk brauchen und bitte mir diese zu schicken. ||

Für das kommende Jahr, lieber Bruder, wünsche ich Dir und deiner ganzen Familie von Herzen das Beste. Mit herzlichen Grüßen – auch an Frl. Kniebe – Dein treuer alter

Bruder Ernst.

Die Einlagen an Tante Bertha besorgst Du wohl mit, da Du sie ohnehin in diesen Tagen siehst.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
26-12-1895
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 38158
ID
38158