Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Karl Haeckel, München, 11. August 1892

München 11. 8. 92

Lieber Bruder!

Unsere Ferien Pläne haben sich dadurch geändert, daß meine Frau und beide Töchter 4 Wochen in Kissingen baden sollen. Sie reisen heute von Leipzig dahin ab. Ich bin gestern von L. hierher gereist, um einige Tage in Kunst-Ausstellungen zu schwelgen. Heute und morgen bleibe ich hier (Europ. Hof). Samstag wahrscheinlich auf 4–5 Tage nach Walchensee. ||

Am 18. fahre ich nach Kissingen, um dort mit m. Familie (auch Hans) d. 19. und 20. zu sein. Am 21. fahre ich nach Hamburg, 22. nach Edinburgh, um mit Murray 3 Wochen an der Schottischen Westküste Plankton zu fischen. Nach Berlin u. Potsdam komme ich im Herbst jedenfalls , entweder Ende Sept. oder Mitter October. ||

Ich freue mich sehr zu hören, daß es Dir besser geht! Hoffentlich bist Du ganz munter wieder, wenn ich Dich besuche. – In Leipzig hatten wir bei Meyer’s 4 schöne Tage.

Herzlichste Grüße an alle Lieben

Dein tr. Br. Ernst.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
11-08-1892
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 38113
ID
38113