Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Karl Haeckel, Jena, 21. Februar 1891

Jena 21. Febr. 1891.

Lieber Bruder!

Die beiden letzten Wochen gehören zu den unruhigsten und ereignißreichsten meines Lebens. Nachdem die glückliche Verlobung unserer lieben Lisbeth uns in hohe Freude versetzt hatte, geriethen wir in große Sorge wegen meiner armen Frau, die eine höchst qualvolle Woche an einem neuen Anfall ihres alten Leides hatte. Am Mittwoch consultirten wir Prof. Riedel, welcher zur baldigen Operation rieth. Diese ist heute glücklich und mit bestem Erfolg ausgeführt; es fand sich in der Gallenblase eingeklemmt ein sehr großer alter Gallenstein. || Mit der glücklichen Entfernung dieses Ungeheuers wird wahrscheinlich meine arme Frau von ihrem langen schweren Leiden befreit sein. Die schwierigea Operation dauerte von 10–11 Uhr und gelang sehr gut. Heinz, Prof. Seidel u. Dr. Wette assistirten dabei. Hoffentlich tritt kein Zwischenfall ein, und dann wird Agnes in 4–5 Wochen genesen sein. Die Ärmste hat ihren Schwiegersohn nur eine Stunde (am Verlobungs-Abende) gesehen. Als Meyer’s (die ganze Familie) am 16. hier war, lag Agnes zu Bett. – ||

Ich habe Lisbeth am Donnerstag nach Leipzig gebracht, wo sie bei ihrer Schwiegermutter (Plagwitzer Str. 44) einige Wochen bleiben wird.

Hans ist der älteste von den 3 Brüdern, die zusammen das große Bibliograph. Institut leiten. Er b hat die wissenschaftl. Arbeit; der eine Bruder (Arndt) ist der Verleger und der andere (Otto) Drucker. Nach Africa geht Hans nicht wieder. Er bleibt in seiner schönen Villa, in die Lisbeth als Hausfrau einziehen wird. Beide Leutchen sind glückselig und passen vorzüglich zusammen! ||

Bitte schicke diesen Brief umgehend an unsere liebe Tante Bertha, der ich in den nächsten Tagen herzlichst danken werde für ihre Sendung! Heute bin ich halbtodt; seit 14 Tagen habe ich nicht ordentlich geschlafen!

Herzlichste Grüße an alle Lieben

Dein treuer Bruder

Ernst Hkl

a eingef. mit Einfügungszeichen: schwierige; b gestr.: ist

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
21-02-1891
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 38069
ID
38069