Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Karl Haeckel, Jena, 29. Dezember 1880

Jena 29 Decb 80

Lieber Bruder!

Für Deinen lieben Brief und die Weihnachts-Gaben sage ich Dir, zugleich im Namen von Frau und Kinder, meinen herzlichen Dank. Aus den Briefen der Kinder wirst Du ersehen, daß sie sich über die Geschenke von Mutter und Dir (– die Euch bisher unbekannt waren! –) sehr gefreut haben! Walter habe ich in Deinem Namen ein sehr gewünschtes Notizbuch und Photograph. Album gekauft, Lisbeth ebenfalls ein Notizbuch und Zeichen-Vorlagen; von Großmutter für Beide ein paar gute Bücher. ||

Bei der Abrechnung laß diese Posten nur ruhig gehen! Sie sind bereits bezahlt! –

Ich bin Dir dankbar, daß Du mir die guten Hypotheken verschafft und damit manche Arbeit abgenommen hast. Hoffentlich wird es auch noch etwas mit der neuen Hypothek in Beelitz von 15, 000 Mk. An Mutter habe ich geschrieben, daß ich Dir die Miethe für sie, wie bisher, zahle, und daß sie pro 1881 praenumerando von mir 450 Mk geben soll, dazu 50 Mk von der Abrechnung, zusammen 500 Mk (die überschlüssigen 6 Mk 40 d venerande zu Deinem Plaisir!) || Die Zinsen von Bumke hast Du hoffentlich richtig erhalten (pro III. u. IV. Quartal). Ich habe ihm geschrieben, er soll sie bis auf weiteres an Dich schicken. Ich bitte Dich, sie mit Mutter zu verwahren und anzulegen.

– Den gewünschten Vortrag über Darwinismus (– den gegenwärtigen Stand des D. –) in Eurer Litteraria würde ich lieber nicht halten, da ich alle diese (1000 mal wiedergekäuten!) Themata bis über die Ohren satt habe! Eventuell (d. h. wenn es sehr gewünscht wird!) bin ich jedoch dazu bereit, N. B. ex tempore und ganz frei! || Zeit zur Ausarbeitung eines gewürderten Vortrages habe ich nicht! Bezügliche Interpellationen werde ich gerne ausführlich beantworten.

– Von den 4 offerirten Büchern bitte ich um Rosenberg, Malai. Archipel. Die drei andern (Loeber, Schweinfurt, Buchner) alle gut, besitze ich bereits. Buchner ist ganz ausgezeichnet und sehr amüsant. Eventuell kaufe ich Dir sie als Doubletten ab; ich kann sie verschenken.

– Zum neuen Jahre wünsche ich Euch Lieben Allen von Herzen Alles Gute! Bleibt gesund und verliert vor allem den Humor nicht, das Beste, was man nächst Gesundheit in diesem armen Leben noch hat! Wie immer

Dein alter treuer Bruder Ernst.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
29-12-1880
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 37982
ID
37982