Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Karl Haeckel mit Nachschrift an Clara Sophie Haeckel, Jena, 16. Februar 1871

Jena 16 Febr 71

Lieber Karl!

Besten Dank für Deinen heute erhaltenen Brief und die guten Wünsche, die hoffentlich in Erfüllung gehen. Ich antworte Dir sogleich, weil ich meinen Reiseplan etwas geändert habe und nächsten Sonntag noch nicht nach Berlin komme. Ich habe nämlich vom 1. März an Urlaub erhalten für meine 2monatliche Reise nach Triest, und will nun über Berlin direct nach Wien gehen. Vorher kann ich nun hier nicht fort, da ich die im März ausfallenden Vorlesungen jetzt schon halten und überhaupt noch Vielerlei besorgen muß. Ich werde wahrscheinlich am 1. oder 2. März von hier abreisen und den 3. – 4. oder 5. in Berlin bleiben und dann über Wien und Prag nach Triest gehen. ||

Jedenfalls muß ich Dich in Berlin sprechen und werde Dir den Tag meiner Ankunft vorher noch genau melden. Ich habe Dir Vielerlei mitzutheilen.

Unter dem jetzigen grauenhaften zcechisch-klerikalen Wiener Ministerium würde ich schöne Verhältnisse dort gefunden haben! Übrigens hatte mir der gestürzte Herr Stremayr alle meine Wünsche bewilligt und sogar nach meiner Ablehnung nochmals dringendst mich gebeten, anzunehmen!

Kannst Du mir sagen, ob ich nach Österreich für meine Reise jetzt besser Österreichisches Geld mitnehme, oder Preußisches? Im ersteren Fall will ich es in Berlin kaufen. ||

Mit Agnes geht es langsam besser. Sie steht seit vorgestern täglich 1 Stunde auf. Im Ganzen ist sie sehr wohl. Aber der hartnäckige und schmerzhafte Blasencatarrh will gar nicht aufhören.

Die Kinder sind beide wohl. Die Kleine gedeiht bei der Flasche sehr gut. Daß es bei euch so gut geht, besonders auch Karl, freut mich sehr. Grüße die kleine Gesellschaft herzlichst.

Dein treuer Bruder

Ernst.

Agnes grüßt herzlichst.

Verte ||

Liebe Clara!

Für Deine freundlichen Glückwünsche herzlichsten Dank und freundliche Grüße von uns Beiden. Es freut mich sehr, daß Eure kleine Hausgemeinde munter ist, und daß der kleine Max Euch so viel Freude macht. Grüße sie alle herzlich.

Dein treuer Schwager

Ernst.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
16-02-1871
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 37978
ID
37978