Haeckel, Ernst

München

31. Juli – 2. Aug 72

400jähriges Jubilaeum der Universität.

Die drei Tage von Mittwoch 31 Juli – Freitag 2 Aug. wurden ausschließlich durch die Jubiläumsfeier in Anspruch genommen. Dieselbe fiela im Ganzen sehr gut aus, und zum großen Ärger der Ultramontanen in sehr freisinnigem Geiste. Unter den Deputirten, die von andern Universitäten zur Beglückwünschung erschienen waren, befanden sich viele alte Bekannte, namentlich Prof. Kölliker und Semper aus Würzburg, Hensen aus Kiel; am meisten waren wir mit den Münchener Collegen Zittel und Siebold zusammen, doch machte ich auch die Bekanntschaft vieler anderer Münchener Collegen und erneuerte endlich die Bekanntschaft mit Liebig, Naegeli, Bischof, Carriere. Ferner sprach ich Momsen aus Berlin, Reusch aus Bonn, Goeppert aus Breslau. ||

Am Dienstag 30 Juli versammelten sich die Deputirten und wählten zu ihrem Sprecher Prof. Sybel aus Bonn. Am Mittwoch 31 Juli war der feierliche Empfang der Deputirten in der Aula (Mittags 12 Uhr) wo Doellinger als Rector, der Minister Lutz, der Bürgermeister von München Erhart und Prof. v. Sybel Reden hielten.

Unter Anderen wurde auch ich dem Minister v. Lutz vorgestellt.

Mittag aßen wir zusammen im Café National. Lebhafte Debatte Kölliker, Hensen, Semper. Abends war große Fest- Vorstellung im Residenz- Theater, Wagners Lohengrin , mit einem hübschen Festvorspiel (von Heyse und Schneegans). Die Aufführung war glänzend, aber etwas anstrengend. Sie dauerte von 6 – 11 ½ Uhr! ||

Donnerstag 1. August

Vormittags 9 – 11 Uhr großer Festumzug von der Akademie nach der Universität, beim König vorbei. Um 11 Uhr feierlicher Fest- Actus mit Musik. Festrede von Doellinger. Um 3 Uhr Festessen im Odeon. Ich saß zwischen dem alten Siebold und Zittel, welche Beide mit mir Schmollis tranken. Gegenüber Prof. Guembel, Prof. Rosenberg aus Dorpat, Willemoehs-Suhm. Ich wurde den Herzog Carl Theodor von Bayern und dem Rector Doellinger vorgestellt, sprach ferner mit Max Mueller aus Oxford, Prof. Springer aus Strassburg etc. Abends im Café de l’Opera wo wir mit Hensen und Siebold über Parthenogenesis etc disputirten. ||

Freitag 2 August.

Vormittags 10 Uhr fanden die Ehren- Promotionen in der Aula statt. Mittag 2 Uhr großes Diner, von der Stadt im großen Rathaussaale gegeben, sehr schön und heiter. Ich saß zwischen Ministerial Rath Braunwart (Freund von Gegenbaur) und Dr. Vecchioni (Redacteur der „Neuesten Nachrichten“).

Abends Großes Gartenfest im Augustiner- Keller (mit Feuerwerk).

Sonnabend 3 August sollte der Schluß der Jubelfeier mit einem Festzug und Festessen in Landshut stattfinden. Da aber schon früh unaufhörlicher Landregen begann, der bis zum Mittagb fortdauerte, entschloß ich mich mit Gegenbaur, um 2 Uhr München zu verlassen und per Eisenbahn nach Peissenberg zu fahren.

a eingef.: fiel; b gestr.: Mittag;

 

Briefdaten

Gattung
Verfasser
Empfänger
Datierung
02-08-1872
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 37585
ID
37585