Haeckel, Ernst

Jena 4 August 71

Mein süßes Rosen- Schätzchen!

Als ich gestern Vormittag den langen und sicher sehr dankenswerthen Brief, betreffend meine verschiedenen „Verhältnisse“ etc an Dich absandte, ahnte ich nicht, daß wenige Stunden später ein kleines Fräulein Gegenbaur-Arnold das Licht der Welt erblicken würde. Um 10½ Uhr gestern Vormittag bekam Ida die ersten Wehen und um 2½ Uhr Nachmittags schrie bereits das kleine weibliche Wurm[!] und athmete den Sauerstoff dieses irdischen Jammerthals mit Kraft und Lust mächtig ein. ||

Nur 4 Stunden Geburts- Thätigkeit!

Alles in bester Ordnung!

Mutter und Kind beide sehr wohl!

Das ist doch Alles, was man verlangen kann, besonders bei dem Alter und bei den vorhergegangenen Umständen! Der arme Carlo, der natürlich colossale Angst vorher hatte, ist ganz glücklich.

Von 11 – 12 Uhr hat er noch Colleg gelesen! Hoffentlich geht Alles so weiter!

Capitain Batsch ist der liebenswürdige Schiffs- Commandant, der mich von Madeira nach Teneriffa mitnahm. Du aber bist die noch viel liebenswürdigere Haus- Commandantin, welche mein Herz mit nach Nauheim genommen hat! Bring es mir bald zurück! Dein E.

[Gedruckte Verlobungsanzeige a. d. Innenseite des Dbl.: Meine Verlobung mit Fräulein Marie Faltin, Tochter des Herrn H. Faltin zu Riga beehre ich mich ganz ergebenst anzuzeigen. Weimar, den 21ten Juli 1871. Batsch, Capitän zur See.]

 

Briefdaten

Gattung
Verfasser
Empfänger
Datierung
04-08-1871
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 37575
ID
37575