Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Charlotte Haeckel, Würzburg, 30. Juni 1856

Würzburg 30/6 56.

Liebe Mutter!

So a eben erhalte ich Deinen Brief aus Eilsen, woraus ich ersehe, daß ihr nicht in Nenndorf seid. Nun habe ich aber leider schon vorgestern, Samstag früh, einen Geburtstagsbrief nebst 2 Zeichnungen für Dich auf die Post nach Nenndorf gegeben, damit er Dich rechtzeitig dort anträfe. Das wird nun leider wohl nicht der Fall sein. Indeß hoffe ich doch, daß ihr die Sachen in einigen Tagen erhalten werdet. Vielleicht könnt ihr in Nenndorf auf dem Postbureau nachfragen. Die beiden Bilder (eine Alpenlandschaft und eine Urwaldsansicht) habe ich nebst dem Brief auf eine Rolle gewickelt, in weißes Papier gepackt und „Haeckel – Nenndorf“ adressirt. In dem dazu gehörigen Briefcouvert finden sich noch 2 Photographien für Aurich und Bonn. Da ich eure Berliner Wohnung auf der Adresse bemerkt || habe, so ist es auch möglich, daß die Rolle inzwischen nach Berlin gewandert ist. Endlich existirt die dritte Möglichkeit, daß sie hierher zurückgeschickt wird. In diesem Falle werde ich sie sogleich nach Eilsen schicken. Die Freienwalder Lieben wird wohl dasselbe Mißgeschick, wie mich treffen, da sie nach einem Briefe, den ich gestern erhielt, und der übrigens sehr erfreuliche Nachrichten enthält, Dir ebenfalls etwas nach Nenndorf geschickt haben. Vorgestern erhielt ich auch einen sehr lieben Brief von Richthofen, der in Südtyrol sehr glücklich ist und euch schön grüßen läßt. Ich bin sehr wohl und munter und wünsche nur, morgen bei euch sein zu können. Alles übrige wird euch der Brief sagen. Inzwischen nur in aller Eile noch einen herzlichsten Geburtstagsgruß von Deinem alten treuen Ernst.

a gestr.: erh.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
30-06-1856
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 37519
ID
37519