Haeckel, Charlotte

Charlotte Haeckel an Ernst Haeckel, Potsdam, 19. – 25. Juli 1880

Potsdam 19/7 80.

Lieber Ernst!

Herzlich danke ich Dir für die heute erhaltene Karte. Ich freue mich, daß unsere Lieben glücklich angekommen sind, und daß Du Dich besser befindest. Dabei sagte ich mir immer, wenn die erste Karte von Ernst nur zeitig gekommen wäre, so hätte ich Agnes mit den Kindern noch hier, heute nun fällt mir erst ein daß ich ja durch den Telegraph hätte anfragen können und Antwort erhalten, daß das nicht geschehn ist, daß kommt weil Deine alte, pumpliche Mutter nicht an die modernen Einrichtungen gewöhnt ist. ||

25/7.

So lange liegen diese Zeilen an Dich umbeendigt, und doch wollte ich Dir gerne bald danken, daß Du mir die Freude gemacht, Deine Lieben bei mir zu haben; aber durch die mancherlei Arbeiten, die hier mit Reperaturen beschäftigt sind, wo den ganzen Tag gehämmert etc. wurde, machten die Häuslichkeit etwas unleidlich, doch ist es ja recht, daß dazu die Zeit benutzt wird, wo die Famielie noch in Heringsdorf ist – In den letzten Tagen ist von dort keine Nachricht gekommen, was mich etwas bekümmert, da sie sonst sehr splendirt mit schreiben sind. Hoffentlich geht es gut. – Wie immer Deine alte

Mutter Lotte.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
25-07-1880
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 36878
ID
36878