Haeckel, Charlotte

Charlotte Haeckel an Ernst Haeckel, Potsdam, 10. September 1876

Potsdam 10/9 76.

Lieber Herzens Ernst!

Meine große Sehnsucht nach Nachricht von Dir wurde endlich heute gestillt, da die Post mir zugleich mit Deinem Brief von Agnes Deinen ersten Reisebericht brachte; ich werde auch heute gleich ihr die erhaltenen Berichte schicken und habe sie gebeten sie mir zurück zu senden, um sie für Dich zu sammeln, da ich denke Du wirst sie wie bei früheren Reisen als Tagesbericht gerne haben. –

Wie Du mir schreibst, soll ich heute einen Brief an Dich abschicken um Dir || zu sagen, wie es mir geht. Daß ist nun eigentlich überflüssig, da ich schon vor mehreren Tagen Dir geschrieben hatte; aber unsicher bin ob der Brief wohl abgegangen ist da mein Mädchen etwas dumm ist, wie man deutsch sagt, so war sie konfus als sie zu Hause kam, und da Du Dir keine unnöthige Sorge um Deine Alte machen sollst, so sage ich Dir hiermit, daß sie noch lebt, und wenn auch noch nicht ausgegangen ist, es ihr doch nicht schlimmer geht, im Alter || kommen ja die Kräfte nicht recht wieder, und so wollen wir dies unerquickliche Kapitel abbrechen und von was besserem sprechen. Wie innige [!] freue ich mich, daß Du gesund bist, daß Du die Reise so glücklich vollendet hast und so viel Schönes gesehn hast. Wenn Dir eine Freundlichkeit erwiesen wird so ist das für mich eine doppelt große, und so bitte ich Dich auch mich unbekannter Weise Herrn und Frau Rottenburg zu empfehlen und ihnen meinen Dank zu sagen für die freundliche Aufnahme, die sie || meinem Herz Blatt gewähren. –

Gestern bekam ich von Bertha einen Brief, die mir schreibt: Quinke sei auf der Besserung und ganz bei Besinnung und Wilms habe gemeint er würde wohl in einigen Tagen aufstehn können. Bertha wollte gestern nach Ziegenort zu Petersens reisen. Bei Karl hier ist alles wohl. Gott sei ferner mit Dir auf Deiner Reise, daß Du gestärkt und erquickt heimkehrst, und Deine Lieben wohl findest. Behalte lieb

Deine

alte Mutter Lotte.

a gestr.: von

 

Briefdaten

Gattung
Verfasser
Empfänger
Datierung
10-09-1876
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 36709
ID
36709