Haeckel, Charlotte

Charlotte Haeckel an Ernst Haeckel, Potsdam, 8. Juni 1875

Potsdam 8/6 75.

Mein lieber Ernst!

Wie leid ist es mir, daß sich bei unserer lieben Lisbeth wieder das alte Uebel gezeigt hat, was ich für ganz überwunden hielt, und daß auch Agnes durch das lange Kranksein der Kinder so angegriffen ist. Gott gebe baldige Besserung. Mich verlangt sehr Agnes und die Kinder zu sehn, und so war ich nach empfang [!] Deines Briefes gleich entschlossen der Einladung nach Jena zu folgen, und dachte mit Karl von hier den 27stena zu reisen, der dann in Merseburg bleiben will, und ich führe gleich durch nach Jena, also Karl kommt nicht mir nach Jena. || Meine Sachen würde ich direkt als Fracht schicken, um beim Wechsel der Züge nicht gehindert zu sein; und wollte ich bei Dir anfragen ob ich Dir von den Büchern, Bildern und Sammlungen, die ich von Dir hier habe, etwas mitsenden solle. So hatte ich mir also alles zurecht gelegt und dachte am 27sten zu Euch zu kommen; nun kommen aber neue Bedenken, die ich Dir zur Entscheidung aussprechen muß: Du sagst, es wäre Dir lieb, wenn ich bei Dir wäre, in der Zeit, wo Frau und Kinder verreist wären, was mir auch eine große Freude wäre, wenn ich nur im Geringsten || Dir die Trennung von den Deinigen erleichtern könnte, nun kommt aber das Bedenken ob Du Dich nicht darin täuschst und daß mein Sein bei Dir mehr eine Last als Freude seinb würde. – Wie gerne vermeide ich alles wodurch ich den Meinigen zur Last fallen könnte; und so bitte ich Dich dringend: überlege es Dir noch recht, und schreibe mir ganz offen, wie Du es wünschst und wie Du es für Recht hälst; denke nicht, daß Du mich kränkst, wenn Du schreibst, daß ich lieber nicht kommen soll; ich weiß wie ich mit Dir stehe, und es ist mir am liebsten, wenn Du offen alles sagst. || c Aber bitte gieb mir bald Nachricht, was ich machen soll; – ich muß darnach noch manches einrichten. Grüße Agnes und die Kinder herzlich, und Dir in Gedanken eine herzliche Umarmung von

Deiner

alten Mutter Lotte.

a eingef.: 27sten; b korr. aus: wäre; c gestr.: Potsdam 4/6 75.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
08-06-1875
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 36646
ID
36646