Haeckel, Charlotte

Charlotte Haeckel an Ernst Haeckel, Potsdam, 9. November 1874, mit Beilage: Wilhelm Engelmann an Charlotte Haeckel, Leipzig, 7. November 1874

Potsdam 9/11 74.

Mein lieber Ernst!

Dies Blatt sagt Dir schon, daß ich früh das Geld aus Leipzig erhalten habe; und ich bitte Dich den richtigen Empfang Herrn Engelmann zu melden mit meiner Empfehlung, und entschuldige mich, daß [ich] nicht selbst schreibe, weil ich meiner Augen wegena nicht viel schreiben kann. Ich sende Dir nun hierbei 100 Thaler von dem Gelde, und 1700 wird Karl morgen, wo er nach Berlin fährt, selbst an Herrn Joachim bringen, mit dem ich alles am || vorigen Dinstag, wo ich in Berlin war, besprochen habe. –

Hoffentlich treffen diese Zeilen Euch Lieben alle gesund, und höre ich bald Gutes von Euch, wenn Du, mein lieber Ernst so viel zu thun hast, so macht Deine Agnes mir wohl die Freude, und erzählt mir etwas aus Euerem Leben, besonders von den Kindern, meine Gedanken wandern oft zu Euch. –

Gestern war Bertha hier, und ich mit ihr || bei Karl zu Mittag. Mutter Minchen ist wieder besser und gestern abgereist. –

Karl, Clara und die Kinder sind alle wohl. Dich, mein lieber Ernst, grüß mit Frau und Kindern innigst

Deine

alte Mutter

Lotte

Deiner lieben Schwiegermutter empfiehl mich beßtens. –

Daß Du so viel Zuhörer im Coleg hast, freut mich herzlich, ich denke das ist das beßte Mittel gegen den Katzenjammer, den Dir die Heidelberger Vorwürfe wegen Bonner Ablehnung gemacht. || Ich begreiffe nicht wie man noch darüber reden kann, wo doch alles zweckloos ist, Du mußt Dich damit beruhigen, daß Du nach beßter Ueberzeugung damals gehandelt hast. – ||

[Beilage]

Leipzig, 7. November | 1874.

Hochgeehrteste Frau Räthin!

Im Auftrage Ihres Herrn Sohnes in Jena habe ich heute das Vergnügen Ihnen beifolgend Rh. 1800 zu übersenden, über deren Bestimmung Sie vielleicht schon unterrichtet sind.

Genehmigen Sie die vorzüglichste Hochschätzung

Ihres

ganz ergebenen

Wilh. Engelmann.

a eingef.: wegen

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
09-11-1874
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 36610
ID
36610