Haeckel, Charlotte

Charlotte Haeckel an Anna und Ernst Haeckel, Berlin, 5. Januar 1863

Berlin d. 5ten

Januar 1863.

Liebe Kinder!

Wenn all meine Gedanken an Euch zu Pappier gekommen wären, so hättet Ihr am Schluß des alten Jahr und zu Anfang des neuen von mir wohl mehr Briefe erhalten, als Ihr lesen möchtet. So ist es aber bei den Gedanken geblieben, und ich habe nicht zum Schreiben kommen können. Wie sehr haben wir uns gefreut, daß es Euch so gut geht, und Ihr im Feste so heiter gewesen seid. Nun Gott erhalte Euch ferner so. Für uns Eltern ist es ja das || größte Glück, wenn wir wissen, daß es unsern Kindern gut geht.

Zunächst laßt Euch aber herzlichen Dank sagen für all Eure Liebe, und die herzlichen Briefe. Der Erste kam Heiligabend früh an, und machte uns große Freude; die Kiste kam am ersten Feiertag früh; und wurde mit Gertrud ausgepackt, die bei uns zu Mittag war, wie auch am Heiligabend. Tante Bertha war bei Sethens in Potsdam. – Das Bilderbuch für die Landsberger Kinder hat uns viel Spaß gemacht, ich begrüßte manch alten || Bekannten aus der Zeit die ich so ganz mit Dir durchlebt habe. Ebenso erfreuen mich auch die alten Zeichenbücher, und daß wir nun auch Deine Radiolarien haben. Von Deiner so gut gerathenen Stolle, liebe Anna zähren wir noch immer. Ich danke Euch beiden herzlich für alles. Karl kam den 29sten Dezember her; und ist vorgesterna wieder abgereist, und hat die von Euch geschickten Sachen mitgenommen. – Auch war ein junger Mann hier, der mit Dir in Neapel gewesen war, er schickt Dir seine Karte hierbei, er ist Kaufmann in Wien gewesen, und etablirt sich als solcher jetzt in Magdeburg; er erkundigte sich angelegentlich nach Dir. ||

Den 2ten Januar kam Euer letzter Brief an; ich ließ gleich bei Helehnen fragen, wo die Kaffeemaschine zu haben sei, die bei der Antwort noch bemerkte, ich würde sie wohl erst bestellen müssen; was auch seine Richtigkeit hat; ich habe sie erst heute bekommen, und gleich eingepackt; dazu mit der Apfelschälmaschine, die noch gar nicht gebraucht sind. Ihr mögt nun dort untersuchen, ob sie gut sind; natürlich muß ich einige behalten, da ich sie bestellt habe; lieber wäre es mir aber, wenn ich nur 2 brauche zu nehmen; eine für Dich liebe Anna und eine +b [Text bricht ab]

a korr. aus: gestern; a Anschlusszeichen: +

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
05-01-1863
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 35403
ID
35403