Haeckel, Karl

Karl Haeckel an Ernst Haeckel, Potsdam, 13. Januar 1896

Potsdam 13 Januar

1896.

Lieber Bruder!

Erst heute komme ich, in Folge von allerlei Neujahrsarbeiten dazu, die nächste Geldsendung abzulassen. In der Anlage erhältst Du die Abrechnung über die 1500 Mk. u. Quittungsentwurf, den ich mir gelegentlich vollzogen zurückerbitte. Nach dieser Sendung bleibt für dich ein Bestand von circa 770 Mk. Du kannst also noch mehr erhalten. Wo nicht, so würde ich mindestens 700. noch in Papieren anlegen. Bitte um Antwort hierüber! –

Deine Northern Pacific II. u. Oregon habe ich noch nicht verkauft, nachdem ich mich nach der Sachlage erkundigt. Man hoffe, daß sich die Curse dieser Papiere allmählich noch bessern.

Von deinen Hypothekenschuldnern hat Bauinspector a. D. Eckhardt-Wannsee zum Neujahr keine Zinsen gezahlt. Er schreibt mir in der Anlage, welche ich zurückerbitte, darüber. Ich werde mich nächstens nach seinen Verhältnissen erkundigen. Ueberrascht hat mich diese || Mittheilung nicht. Er erhielt am 1. October 1889. ein Kapital von – 30.000 Mk von Dir, zahlte aus seinen Wunsch 2.000 "

darauf ab, und schuldet seitdem noch28.000 Mk.

wovon 16.000 zu 4¼ % u. 18.000 zu 4 % verzinst werden u. bisher regelmäßig verzinst sind.

Hinter Deiner Hypothek sind nach seinem Briefe noch 13.500 und 10.500; also noch 24.000 Mk eingetragen, darunter die Letzte Post für einen Wohlhabenden Villenbesitzer Geh. Rath Ende. Die Sicherheit Deinesa Kapitals ist mir darnach nicht bedenklich. Ich werde ihm, wenn Du damit einverstanden bist, schreiben, daß ich Dir nach seiner Anzeige weitere Schritte vorbehielte, namentlich auch die Kündigung (die nach der Obligation bei nicht prompter Zinszahlung sofort eintreten kann, die ich aber zur Zeit nicht für gerathen erachte.)

– Mir geht es gut, freut mich, daß Agnes besser ist. Meinem Friedel habe ich pro Januar 120 M. mitgegeben u. werde, um Dich nicht zu belästigen, ihm pro Februar und März direkt Geld senden.

Mit herzlichem Gruß, auch von Tante Bertha, bei der ich am Sonnabend war,

Dein treuer Bruder

C. Haeckel

a gestr.: des; eingef.: Deines

 

Briefdaten

Gattung
Verfasser
Empfänger
Datierung
13-01-1896
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 35355
ID
35355