Haeckel, Karl

Karl Haeckel an Ernst Haeckel, Potsdam, 29. Juli 1893

Potsdam

den 29 Juli 1893.

Lieber Bruder!

Anbei sende ich Dir meinen Jungen, der auf Wanderungen in Thüringen brennt. Ich habe ihm eine 4 tägige Tour vorgeschlagen, die er bei günstigem Wetter hintereinander machen kann, u. ihm dazu Reisegeld gegeben. Er mag dieselbe gleich morgen, Sonntag, antreten. Ich hoffe, daß er sich bei Euch gut führen und bald einrichten wird. Aber bitte, halte ihn kurz! wenn er übermüthig wird.

– Wenn er Euch lästig wird, expedire ihn bald nach Hause. Sonst mag er die Umgegend von Jena gründlich durchsuchen. Das kann er jetzt recht gut allein, || wenn Du ihm nur zu Vor- und Nachmittagspartien einige Anleitung giebst. –

Nun noch einiges Geschäftliches.

1.) Ich sende Dir die Abrechnung pro 1892/93; eine Berechnung des Bestandes nach dem Curse vom 1/7 93. soll nachfolgen. Leider hat sich dieser Bestand, durch Rückgang der Amerikanischen Papiere in neuster Zeit vermindert, worüber ich Dir noch schreibe. Heut nur so viel, daß ich gestern deshalb in Berlin mich erkundigt habe u. zur Zeit nichts verkaufe.

2.) In der Wittenow’schen Hypotheken || Sache sende ich Dir den Entwurf einer Urkunde, die Du u. Agnes, unterschreiben u. die Unterschrift gerichtlich rekognosziren mußt. Ich bitte dann um deren baldige Rücksendung, nebst dem Situationsplan.

In Eile der Abreise

Dein

treuer Bruder

Karl

 

Briefdaten

Gattung
Verfasser
Empfänger
Datierung
29-07-1893
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 35327
ID
35327