Haeckel, Karl

Karl Haeckel an Ernst Haeckel, Potsdam, 1. August 1894

Potsdam | 1 August 1894

Lieber Bruder!

Zu meiner Berechnung vom 30st vorigen Monats erhältst Du anbei nachträglich eine Uebersicht des jetzigen Bestandes des von mir verwalteten Vermögens. Zu A. 19. bemerke ich, daß auf die Oregon die Zinsen pro 1. December 1893. im Februar 1894 nachgezahlt wurden. Für die am 1 Juni circa fällig gewesenen Zinsen erwartet man noch eine solche Nachzahlung. Hoffentlich gestalten sich im nächsten Jahre die Einnahmen wieder günstiger. An dem Grundsatz, nur inländische sichre Papiere uns anzuschaffen, werde ich festhalten. Daß ich früher davon abgegangen, hat mir Kummer genug gemacht. –

Den 3t und 4t dieses Monats zieht mein neuer Miether, Hauptmann von Unruh, der vom 1 October ab gemiethet hat, bereits ein, ich hatte es ihm freigestellt, zu gelegener Zeit es zu thun, da er Mitte August ins Manöver u. seine Familie zu Verwandten geht; zu meinem Geburtstag ist das Haus wieder besetzt.

Hahn’s sind hoffentlich glücklich und unausgewaschen gestern bei Euch angelangt. || Die Kinder sind munter; gestern waren Grosse’s und Zehrmann’s zum Kaffee bei uns; das Wetter war kühler u. zum Theil Regen. Heute ist die Temperatur sehr angenehm, der Himmel bedeckt.

Wann reisest Du denn? Ich denke Mitte nächster Woche mein Bündel zu schnüren. Ist das Wetter darnach, so möchte ich auf dem Hinweg nach Cassel u. Euskirchen Tante Bertha im Stutenhaus besuchen.

Mit herzlichem Gruß an Dein Haus u. die Gäste

Dein treuer Bruder

Karl

 

Briefdaten

Gattung
Verfasser
Empfänger
Datierung
01-08-1894
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 35316
ID
35316