Haeckel, Karl

Karl Haeckel an Ernst Haeckel, Potsdam, 25. April 1887

Potsdam

d. 25 April 1887.

Lieber Bruder!

Vorgestern kam Dein Tagebuch über den 4 tägigen Gebirgsausflug auf Rhodos, gestern Deine Karte aus Smyrna an. Wir vermuthen Dich jetzt wieder auf dem Meere und Du hast hoffentlich bessere Rückfahrt, als die Meerestouren bisher waren.

Ich denke, wenn es Dir recht ist, am Montag, den 2t Abends nach Jena zu kommen u. den 4t wieder zurück zu fahren, könnte aber auch vom 3t bis 5t hier abkommen. Sollte Dir der 2te zu früh sein, weil Dua erst am 1sten dort ankommst, so telegraphire mir von Triest aus. „Kommt dritten.“ Bekomme ich kein Telegramm, so komme ich den zweiten. Ich soll noch in dieser Woche einb Vorstandsmitglied der Westphalia, der zugleich im Reichstage ist, sprechen. – Mutter läßt grüßen. Sie ist kümmerlich, wie immer, freut sich aber immer sehr über deine Briefe. || Gestern und vorgestern war Tante Bertha da

Dein Tagebuch schicke ich heut nach Jena. c Heinz war 8 Tage hier und istd seit vorigen Dienstag wieder nach Jena zurück e u. warf vom Chirurgenkongreß recht befriedigt. g Ich vermuthe, daß Deine Frau dieser Tage nach Wiesbaden gereist ist.

Mit Gruß Dein

alter treuer

Bruder

a gestr.: ich; eingef.: Du; b korr. aus: einen im; c gestr.: im; d gestr.: der; eingef.: war 8 Tage hier und ist; e gestr.: ist; f eingef.: war; g gestr.: war.

 

Briefdaten

Gattung
Verfasser
Empfänger
Datierung
25-04-1887
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 35247
ID
35247