Haeckel, Karl

Karl Haeckel an Ernst Haeckel, Potsdam, 18. Dezember 1883

Potsdam 18 Decbr 83.

Lieber Bruder!

Auf der neulichen Auktion habe ich für Dich erstanden:

Oswald, Urwälder für 2,50 Mk

Scherr , vom Zürichberg " 1,60 "

Rosenberg, malaiischer Archipel Heft 2 und 3 2,00 "

Sm . 6,10 Mk

und Dir in Rechnung bestellt. Die Bücher werde ich Georg mitgeben, ebenso eine Kleinigkeit, die ich für Dich zu Weihnachten habe (wenn ich sie nicht einer Sendung von Mutter beilege).

Von den am 1 Januar k ommenden J ahres für Dich a eingehenden Geldern bleiben nach Deckung eines Vorschusses von 600 Mk , den ich Dir bei der Oktoberzahlung gemacht habe, noch 1100 Mk übrig, die ich Dir durch Georg (oder p er Post) senden werde.

Solltest Du Anf an g Januar mehr gebrauchen, so müßte ich Papiere || verkaufen. Hat es dagegen bis 1 April k ommenden J ahres Zeit, so sind dann circa 3000 Mk Zinsen und 1 500 " eines kürzlich ausgeloosten Westphalia Grundschuldbriefes, also im Ganzen 4500 Mk. fällig.

Bitte also um Nachricht, ob ich jetzt verkaufen muß und wie viel?

– So weit die Geschäfte. Bei uns geht es gut. Ernst ist seit 8 Tagen hier. Er muß seinen einen Fuß, an dem er eine Sehnen-Schalen-Entzündung hatte noch ruhen; sonst ist er munter und denkt zum 1 Januar k ommenden J ahres wieder in Condition zu treten.

Von Anna hatten wir vor etwa 14 Tagen weniger gute Nachrichten. Sie hatte einen häßlichen Rückfall ihres Hustens bekommen u. mehrere Tage ruhig im Bette liegen müssen. Jetzt geht es wieder, aber die Kräfte nehmen b doch nur langsam zu. Vor der || Athropie hatte sie in 10 Wochen 10 [Pfund] zugenommen an Gewicht, scheint sich aber doch einmal auf einen Spaziergang mit c ihren Kräften übernommen zu haben. Sonst ist sie heiter. Du kannst Dir denken, daß ihr und Richard das Fest recht schwer werden wird.

Das kleine Lottchen gedeiht und macht uns viele Freude.

Nun wünsche ich Euch ein recht fröhliches Fest. Hier werde ich außer Carl u nd Anna alle Kinder hoffentlich um mich haben. Grüße Georg und sage ihm wir erwarteten ihn spätestens den 22 st d ieses M onats . Mit dem bei Dir deponirten Gelde kommt er hoffentlich aus. Sonst streckst Du ihm wohl das nöthigste vor.

Uebrigens kann ich Dir zum 1 Januar auch aus meiner Kasse noch 900 Mk. senden. ||

Deine Coupons ziehe ich schon am 20 st d ieses M onats ein u. kann Dir dann 1000 M. sofort senden, wenn Du etwa zu Weihn achten noch Zahlungen leisten willst.

Mit herzl ichen Grüßen

Dein tr euer Bruder

Carl.

a eingef .: k ommenden J ahres für Dich; b irrtüml .: neben; c eingef .: mit

 

Briefdaten

Gattung
Verfasser
Empfänger
Datierung
18-12-1883
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 35140
ID
35140