Haeckel, Karl

Karl Haeckel an Ernst Haeckel, Potsdam, 24. Juni 1883

P. 24/6 83

Lieber Bruder!

Mit unsrer Anna geht es ja bisher gut. Nur ist sie eine etwas ungeduldige u. eigensinnige Wöchnerin. Die Amme, die schon am 2 t Tag kam, ist gut eingeschlagen u. Richard's Schwester ist eine geübte Pflegerin. Ich hoffe, daß alles gut abläuft; u. denke Anna wird mich ohne Sorgen am 14 t Juli nach Prassen reisen lassen.

In der Anlage erhältst du einige Geschäftsnotizen, um deren baldige Erledigung ich bitte. Die Thüringer Coupon's brauche ich notwendig ! –

Von Georg weiß ich nur, daß er nach dem Aufstehen nicht sonderlich mit seinem Fuß sich gebessert hat. Ermahne ihn nur, daß er sich gut hält. Es soll gar zu leicht eine Schwäche zurückbleiben.

Mit herzl ichen Grüßen von Haus zu Haus

Dein | tr euer Bruder

Karl Haeckel

w.s.u . ||

Daß Dein Hausbau tapfer fortgeht, freut mich. Richte Dich doch so ein daß wir (d. h. Mutter u nd ich) a in 1 er Hälfte Sept em b e r zur Einweihung kommen können. In späterer Zeit hat es manche Schwierigkeiten. Ueber Deinen Waldstrauß hat sich Mutter recht gefreut. Weißt Du daß die kl eine Urgroßenkelin „ Lotte “ heißt? – | |

Zur Abrechnung mit Ernst !

1. Nach Einziehung der Juli Coupons stehen bei mir für Dich in Cassa: 1090 Mk (rund). 1.) Schreibe mir umgehend : ob r e sp. wie viel Gelder Du bis 1 October c i r ca zum Bau etc. baar brauchst, damit ich mich darauf einrichten kann.

2. Die Thüringer Prior. N o . 4413. über 200 Rth ist ausgeloost . Du hast die Coupons dort , die Urkunde habe ich hier. Ich bitte umgehend um Uebersendung der Coupon's eingeschrieben! b Lege doch diejenigen von der 2 t. Prior. D N o . 5799 auch bei, damit die Sache in Ordnung kommt. Es ist nicht gut, wenn die Coupons theils hier, theils in Jena sind.

3. Ueber die 2 Reichsanleihen

u nd 1 Pr eußische Staatanleihe

siehe meine Notiz auf der Anlage.

Zu 1. oben . Bei der Uebergabe der Papiere an mich schuldetest Du noch 482,18 Mk an Mutter. Diese gehen von obiger Summe noch ab, so daß nur ein Bestand von rotd : 600 Mk verbleibt. Es sind aber 6 M a gd e b urg - Halberstaedter u. die Thüringer zum 1 Juli gekündigt, werden also 800 Rth = 2400 Mk flüssig. Darum bitte ich um Antwort ad 1 ! – |

Deine beiden früheren Notizzettel in dieser Angelegenheit lege ich bei.

d. 24/6 83

C. Haeckel

a eingef .: (d. h. Mutter u nd ich); b eingef .: eingeschrieben!

 

Briefdaten

Gattung
Verfasser
Empfänger
Datierung
24-06-1883
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 35136
ID
35136