Haeckel, Karl

Karl Haeckel an Ernst Haeckel, Potsdam, 28. März 1882

Liebster Bruder!

D IE VERLOBUNG SEINER ÄLTESTEN TOCHTER ANNA MIT HERRN DR. RICHARD HAHN, LEHRER AM KADETTENHAUSE UND LIEUTENANT IM LANDWEHRREGIMENT NR. 20. ZEIGT HIERMIT ERGEBENST AN

C. HAECKEL, LANDGERICHTSRATH.

P OTSDAM , DEN 28. März 1882.

Alle Erläuterungen später. Sobald Du ankommst, telegraphire doch Deine Heimkehr von Triest, Mutter brennt darauf. Ade Dein glücklicher Vater

C. Haeckel | |

Gestern Deinen Brief vom 6 t d ieses M onats aus Colombo erhalten. Hoffentlich hast Du unsere Zeilen in Suez r e sp ektive Port Said empfangen.

T ante Bertha gestern hier, ganz zufällig zur Verlobung; wir alle sehr vergnügt.

Anna kannte H ahn schon seit einigen Jahren, sah ihn aber nur selten. Am 24 st platzte die Bombe auf einer Tanzgesellschaft. Gestern gab ich meinen Consens .

 

Briefdaten

Gattung
Verfasser
Empfänger
Datierung
28-03-1882
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 35126
ID
35126