Haeckel, Karl

Karl Haeckel an Ernst Haeckel, Potsdam, 15. Februar 1877.

Potsdam 15/2 77

Lieber Bruder!

Meine herzlichen Glückwunsch u. den meiner Frau zu Deinem Geburtstage. Vor allem Gesundheit Dir u. den Deinen dann eine glückliche und angenehme Ferien-Reise. Wo gehst Du denn diesmal hin? – u. wann kommst Du wieder? –

Bei uns geht alles beim Alten. Cl ara ist manchmal unwohl; aber es macht sich dann immer wieder. Von Heinz haben wir gute Nachricht. Er hat an Hirzel einen sehr wohlwollenden Gönner verloren. Wo er Ostern hingeht, ist || noch nicht bestimmt, vermut lich nach Süddeutschland.

Am Sonntag wird er 18 Jahr, gestern ist Anna 20 geworden. Alles wächst tüchtig heran. Wenn nur auch die Einnahmen bei den steigenden Ausgaben sich mehren wollten! – Nun ich denke die schlechten Kohlepreise u nd das ewige Zuschießen in Westphalen können doch nicht immer dauern.

Ich will heute nach Berlin u. habe noch Arbeiten.

Verzeih also die kurzen Zeilen.

In alter Treue

Dein | Karl.

 

Briefdaten

Gattung
Verfasser
Empfänger
Datierung
15-02-1877
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 35083
ID
35083