Haeckel, Karl

Karl Haeckel an Ernst Haeckel, Potsdam, 25. Dezember 1875

Potsdam 25/12 75.

Lieber Ernst!

Als ich gestern vor dem Aufbau noch im Buchladen herumging, fischte ich beifolgende 2 kleine Bildermärchen für Deine beiden Ältesten auf.

Sie werden wohl auch post festum noch zurecht kommen. Haben sie etwa gerade die schon, so behalte ich mir den Umtausch vor: Aschenputtel ist für Walter, Hänsel und Gretel für die Lisbeth.

Am Abend fand ich dann auf meinem Platze die schöne Prachtausgabe von den arabischen Corallen. Dieselbe ist wirklich recht gelungen und ich danke Dir recht herzlich dafür.

Die Kinder waren recht heiter, namentlich Anna u. die Kleinen. Erstere hatte uns ein nettes Gedichtchen gemacht zu einem kleinen handhohen Weihnachtsmann, dessen Baum die beiden Kleinsten zierlich ausgeputzt hatten. Mutter hatte uns wie gewöhnlich mit Haushalt-Gegenständen, Clara mit einem Lehnstuhl, u. meine Börse mit einem netten Zuschuß bedacht. Ernst hatte nett gepappt; verschiedene Waldteufel mit selbst gemachten Versen beschrieben! Clara überraschte mich mit einer sehr warmen Plüsch-Reisedecke. ‒ ||

Morgen kommt Tante Bertha her. Montag sollen wir bei Quinke’s zu Mittag u. Donnerstag bei Tante Bertha sein.

Nun herzlichen Gruß von Haus zu Haus.

Dein

treuer | Bruder.

 

Briefdaten

Gattung
Verfasser
Empfänger
Datierung
25-12-1875
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 35072
ID
35072