Haeckel, Karl

Karl Haeckel an Ernst Haeckel, Landsberg an der Warthe, 2. Juni 1866

Landsberg 2/6 66.

Lieber Ernst!

Vielen Dank, lieber Bruder, für Deine letzte Sendung, durch die Du auch für meine politische Lektüre gesorgt hast. Wenn die beiden in Coburg erschienenen Schriften nicht geeignet sind, mich von dem Standpunkte des preußischen Staatsbewußtseins zu verdrängen, so ist es mir doch sehr lieb u. lehrreich gewesen, einen Blick in die Anschauungen der süddeutschen Demokratie zu thun. Die Schriftchen beweisen recht klar durch ihren Grundcharakter und Zielpunkt – den einer republikanischen Umgestaltung Deutschland’s – wohin das Treiben unsrer Regierung es in den letzten 4 Jahren gebracht hat. Im Jahre 1860. würden solche Ansichten nirgends Anklang gefunden haben. Sie sind nur ein krankhaftes Erzeugniß der absolutistischen Wirthschaft. – Oder meinst Du im Ernst, daß solche Tendenzen in der Masse des Volkes || Anklang finden werden? In Norddeutschland (inclusive der nichtpreußischen Staaten) sicher nicht. Was aber will denn das vom Verfasser gepriesene Kern-Deutschland oder Rein-Deutschland für sich allein machen? – Glaubst Du denn nicht, daß bei Isolirung dieser Staatengruppea unter diesen 15,000 Millionen sehr bald Baiern dieselbe Rolle mit demselben Staatsbewußtsein spielen würde, wie jetzt Preußen? Daß die Baiern, d. i. das Volk, sehr bald von b demselben Standpunkt aus das übrige Deutschland betrachten c und die Nothwendigkeit des Anschlußes an oder der Unterordnung unter die baierische Macht behaupten würden? – ... Darum ist auch dem Verfasser in der 2ten Schrift (S. 65) das geschlossne Preußen so im Wege, daß er, um es in Deutschland aufnehmen zu können, erst wieder 8 getrennte selbstständiged Provinzen daraus machen muß. – Abgesehen von seinene historischen Anschauungen, gegen die sich sehr viel sagen ließef – verkennt || er, und das ist sein Hauptfehler das unbestreitbare Gravitationsgesetz, das in einem solchen Staatenbunde, die kleineren Staaten dem überwiegend größeren sich unterzuordnen zwingt, das Gesetz, für dessen Vorhandensein die Entwicklung Italiens den aller glänzendsten Beweis liefert. Ich weiß sehr g wohl, daß in der Größe und den inneren Zuständen der kleineren Staaten Deutschland’s gegenüber den untergegangenen italienischen die Parallele nicht vollkommen zutrifft, daß Sardinien in den Jahren 1849/59 sich in ganz andrer Weise bereit u. fertig gemacht hat, die Führung Italiens zu übernehmen, als Preußen, daß es eben an sehr wesentlichen Vorbereitungen dazu hat fehlen lassen. Mir erscheint daher auch als der natürlichere Weg zu h der deutschen Einheit auch jetzt noch der geschlossene Bundesstaat, || (bei dessen Fortentwicklung es sich zeigen würde, ob dieser ferner ausreicht oder daraus ein Einheitsstaat werden muß). Aber davon bin ich überzeugt, daß Preußen diese Aufgabe zur Einigung Deutschlands führen früher oder später zu erfüllen hat, trotz aller Verirrungen in der inneren u. äußeren Politik u. daß wir in dem jetzigen Conflikt mit Österreich u. bei der Inangriffnahme der deutschen Reform, die Masse des Volks, auch im größten Theile Süddeutschland’s, für uns haben würden, wenn – bei uns nicht Bismarck’sche, sondern Roggenbach’sche Politik getrieben würden, u. wenn unsre inneren Zustände die vom Jahr 1859 wären. – Kannst Du mir übrigens wieder dergleichen bei uns nicht käufliche Waaren zuführen, so werde ich Dir sehr dankbar sein.

No. 2066 lese ich jetzt Mimmi vor; Deine Petrefaktischen Medusen habe ich durchblättert. Sobald der 1ste Band der Morphologie heraus ist, mußt Du mir ein Exemplar schicken. Ich denke da wird mehr für mich drin sein.

Ade, Gruß von Mimmi

Dein C. H.

Bei uns fahren noch täglich lange Züge mit Mannschaften und Wagen der 1st Armeekorps vorbei (alle 2 Stunden einer), so geht es 14 Tage lang. Im Handel und Wandel spürt man sehr die Geschäftsstockungen.i

a eingef.: bei Isolirung dieser Staatengruppe; b gestr.: auf; c gestr.: würden; d eingef.: selbstständige; e korr. aus: seiner; f korr. aus: ließen; g gestr.: sch; h gestr.: für; i weiter am Rand v. S. 1: Bei uns fahren...sehr die Geschäftsstockungen.

 

Briefdaten

Gattung
Verfasser
Empfänger
Datierung
21-06-1866
Entstehungsort
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 34976
ID
34976