Haeckel, Karl

Karl Haeckel an Ernst Haeckel, Landsberg an der Warthe, 30. August 1864

Landsberg 30/8 64.

Lieber Ernst!

Dieser Tage erhalten wir von Warmbrunn Deinen Brief u. Tagebuch vom 22st dieses Monats aus Zürich. Du hast im Anfang Deiner To ur dasselbe trübe Wetter gehabt, mit dem die hiesige Gegend in dem ganzen Monat gesegnet gewesen ist, da darfst Du Dich nicht wundern, wenn trübe Stimmungen wieder die Oberhand gewinnen. Hoffentlich hat Dich das Zusammensein mit vielen alten u. neuen Bekannten bei der Züricher Naturforscher-Versammlung u. der Ideenaustausch über fachwissenschaftliche Gegenstände wieder erfrischt u. erhoben. Biete nur Deinem Körper bei den Gebirgstouren nicht zu viel. Du legst in dieser Hinsicht immer ein zu ungewöhnliches Maaß an Dich an u. verlangst auch in Zeiten, wo Du der Erholung bedarfst, die alte, außerordentliche Leistungsfähigkeit. Erst mußt Du wieder körperlich ganz auf dem Zuge sein, und so lange Du Dich noch angegriffen fühlstt, übertreibe es nicht. Schilt mich nicht darum, liebes Bruderherz; ich will nicht, daß Du Dich verweichlichst; aber Du mußt das Maaß der Strapazen nach Deiner jeweiligen Disposition mehr einrichten. Dann wirst Du auch der trüben Stimmungen wieder mehr Herr werden.

Beim Saentis mußte ich wieder an die schönen Schilde-||rungen im Ekkehard denken. Gerne sähe ich einmal den Schauplatz dieses lieblichen poetischen Gebildes, den Bodensee mit seinen schönen Umgebungen. Im Berner Oberlande wirst Du wohl in dem Dir empfohlenen Zweilütschinen bei gutem Wetter Posto gefaßt haben u. von dort aus Exkursionen machen. Die Gegend ist dort ganz herrlich u. ladet zu längerem Verweilen ein.

Hier bei uns geht alles seinen alten Gang. Die Ferien, von denen ich hier nichts mehr gespürt habe – so viel war zu thun – gehen morgen zu Ende. Wir hoffen auf einen schönen Herbst nach einem miserabel kalten August. Selbst die Warthe war in den letzten 8 Tagen meist nur + 11°, heute wieder 12°. Ade, liebes Bruderherz. Mimmi grüßt.

Dein treuer Bruder Karl.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
30-08-1864
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 34967
ID
34967