Sethe, Bertha

Bertha Sethe an Ernst Haeckel, Berlin, 13. Februar 1853

Berlin 13/2 53.

Mein lieber Ernst!

Die kleine bescheidene Arbeit, die Dich bei Deinen botanischen Freuden und Leiden begleiten a , und auch an die erinnern soll, die mit Herz und Geist in Allem, was Dich äußerlich und innerlich bewegt, den lebendigsten vollsten Theil nimmt, möge Dir mein Herzenswunsch zu Deinem Festtage sein.

Gott sei mit Dir, und gebe Dir in Dir Freude und Festigkeit. Alles Andre mündlich, nun ja bald! –

Ich kann nicht mehr, ich schreibe diese Zeilen sitzend auf dem Stuhl, es sind dies die ersten die ich so schreibe, ich sage Dir || das, da ich denke, das ist Dir auch ein Geburtstagsgeschenk, nicht wahr, meine Seele ist tief bewegt, und doch ruhig, Gott möge Alles lenken.

Deine alte Tante

Bertha.

a gestr .: soll

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
13-02-1853
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 33645
ID
33645