Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Friedrich Stemann, Jena, 27. Februar 1900

Herrn F. Stemann | Watzdorf-Str. 17. I. | Weimar. ||

Herrn F. Stemann

Weimar

Jena, 27.2.1900

Verehrter Herr!

Für Ihren freundlichen Bericht über die Philippica, welche Herr Superintendent Brasch am 16. Januar in Weimar gegen meine „Welträthsel“ gehalten hat, sage ich Ihnen meinen besonderen Dank. Derselbe hat mich in hohem Maaße interessiert. Ich bin zwar schon gewohnt, daß die frommen Vertreter der || „Religion der Liebe“ über ihre philosophischen Gegner in gehässigster u. lieblosester Weise herfallen. Aber die besonders eigenthümliche Art, in der diesmal unser frommer Oberhirte – theilweise unter völliger Verdrehung u. Entstellung des Sachverhaltes – mich angriff, war mir doch überraschend. Die Waffen im „Kampf um die Wahrheit“ sind eben sehr ungleich.

Mit wiederholtem Dank

Ihr ergebener

Ernst Haeckel.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
27.02.1900
Entstehungsort
Entstehungsland
Zielort
Weimar
Besitzende Institution
Ernst-Abbe-Stiftung Jena
Signatur
A 33430
ID
33430