Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Richard Hertwig, Jena, 12. Mai 1887

Jena | 12 Mai 1887.

Lieber Freund!

Beifolgend sende ich Ihnen die drei dickleibigen Bände meiner „Challenger-Radiolarien“, in der stillen Hoffnung, daß Sie – als der Entdecker ihrer einzelligen Natur! – ein größeres Interesse als alle anderen Naturforscher, an diesem langweiligen Schmerzenskinde zehnjähriger geduldiger Arbeit nehmen werden (Vergl. P. VI, CLXXX, 6, 724, 890, 1521 etc). || Am 1. Mai bin ich glücklich von meiner (dritten und letzten) Orient-Reise in mein stilles Nest zurückgekehrt. Ich war 11 Wochen unterwegs; davon kommen allein 3 Wochen auf die Seereise, 1 auf Palaestina (sehr triste), 2 auf Syrien (Beirut, Libanon, Damascus, sehr interessant), 3 auf Rhodos (lieblich idyllisch). 1 auf Smyrna (mit Magnesia). Ich mußte nicht weniger als sieben verschiedene Schiffe (des Oesterreichischen Lloyd) benutzen; Hinreise über Alexandria, Jaffa, Rückreise über Athen. 1 Woche nach Triest (hin u. zurück). || Die Reise war sehr strapazenreich, aber interessant (mehr in geographischer u. anthropologischer, als in zoologischer Beziehung). Leider war in Triest, wie bei uns, der Winter sehr verspätet. Von Triest fuhr ich am 18. Febr. Bei –7° Kälte ab! In Jerusalem brach ich am 2. März Eis von den Stadtgräben! Von Beirut nach Damascus fuhr ich am 10. März zwischen Schneemauern von 2 Meter Höhe! Auch war das Wetter viel kalt und stürmisch, das Meer ungünstig; Ausbeute an Radiolarien Medusen u. Siphonophoren daher schwach! || Unser Sommer-Semester ist gut besucht; das Zoologische Laboratorium (unter Direction des „Ritter-Professors“ Lang) ganz gefüllt. Ich selbst (in langsamer seniler Retrogression begriffen) beschränke mich auf theoretische „Allgemeine Zoologie“ (nebst diversen faulen Speculationen). –

Von Oscar (der seine Überschwemmung im Hause glücklich überwunden hat, und sich auf Berlin rüstet) höre ich, daß es Ihnen gut geht; hoffentlich kommt bald die ersehnte Complementatio feminina (naturalis). –

Mit herzlichsten Grüßen und besten Wünschen

Ihr treuer

Ernst Haeckel

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
12.05.1887
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 33276
ID
33276