Plate, Ludwig

Ludwig Plate an Ernst Haeckel, Jena, 14. Februar 1911

Zoologisches Institut

und Phyletisches Museum

der Universität Jena

Jena, den 14/II 1911

Hochgeehrte Excellenz!

Ich bestätige Ihnen mit Dank die Übersendung zahlreicher Schriften für unsere Bibliothek, die gleich am Anfange der Ferien katalogisirt werden sollen. Ganz besonders hat es mich gefreut, dass Sie nun endlich auch die Broschüren und Bücher zurückliefern wollen, welche früher von Ihnen aus Institutsmitteln angeschafft, || aber nicht in unsere Bibliothek eingestellt und katalogisirt wurden. Sie versprachen dies schon in der Kuratorialsitzung vom 21. Juli 1909, also vor 1½ Jahren, haben aber dies Versprechen bis jetzt nicht gehalten bis auf ca. 1 Dutzend Büchera, ebenso wenig wie die Rücksendung der Akten des Instituts und Museums (§ 6)b bis jetzt erfolgt ist. Es werden doch zweifellos über die früheren Spenden zum Museum eine grosse Anzahl Briefe etc vorhanden sein. Ich habe seiner Zeit, als ich die grossen Fehlbeträge in unserer Bibliothek durch die einlaufenden Rechnungen entdeckte und dann die früheren || Rechnungen pflichtgemäß durchsah, alles nicht in die Ihnen überreichte Listec notirt, was auf den Rechnungen als „Tausch“ und „Geschenk“ bezeichnet war. Trotzdem fehlten aber für ca. 4875 M Broschüren und Bücher, und da ich viele derselben in der Bibliothek des phyletischen Museums mit eigenen Augen gesehen habe, so wird der Rest sicherlich zwischen Ihren Büchern in Ihrer Wohnung sich befinden.

Ich kann nur in Ihrem eigenen Interesse wünschen, dass Sie alle Ihre Bücher (in der Wohnung, wie im Museum) Stück für Stück mit der eingereichten Liste vergleichen und die nicht Ihnen gehörigen zurückliefern. Ich habe mit vielen Zoologen und Institutsdirectoren über diesen Punkt gesprochen und nicht einen getroffen, der Sie in Schutz genommen hätte, obwohl ich immer dabei betont habe, dass Sie der Bibliothek des Instituts viel mehr sonst an Büchern und Separaten geschenkt haben, als jene Fehlbeträge ausmachen. Aber wer, um ein Bild zu brauchen, 100 M schenkt, erwirbt dadurch nicht das Recht 3 M sich anzueignen. Löschen Sie daher diesen Flecken aus, solange es noch Zeit ist.

Hochachtungsvoll

L. Plate

a eingef.: bis auf ca. 1 Dutzend Bücher; b eingef.: (§ 6); c eingef.: in die Ihnen überreichte Liste

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
14-02-1911
Entstehungsort
Entstehungsland
Zielort
Jena
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 33153
ID
33153