Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Arnold Lang, Weissenstein , 12. Juni 1909

Weissenstein 12.6.1909.

Lieber Freund Lang!

Seit Montag sitze ich hier in dem trefflichen Kurhaus, Dank Ihrer freundlichen Empfehlung bei Herrn Illi bestens verpflegt. Leider hält 6 Tagen – Nebel und Regen beständig an, so daß ich das berühmte Alpen-Panorama noch nicht gesehen habe. Da aber das Barometer heute steigt, bleibe ich noch 1 oder 2 Tage hier, und komme dann auf der Rückreise – unbestimmt: Wann? – auf einen Tag nach Zürich.

Ihre liebenswürdige Gastfreundschaft, für die ich herzlich danke , werde ich diesmal nicht in Anspruch nehmen. Ich komme wahrscheinlich spät Abends an und reise frühzeitig morgens ab. Ich möchte aber doch sehr gern einige Stunden mit Ihnen plaudern und werde Montag oder Dienstag Vormitt. gegen 9 Uhr mich bei Ihnen einfinden, und fragen, welche Stunden Ihnen am besten passen.

Andere Besuche werde ich – incognito ! – nicht machen. Wohl aber möchte ich Ihr herrliches „Künstlergütti“ und das National-Museum noch einmal ansehen.

Ich bleibe in einem Hotel am Bahnhof.

Eventuell angekommene Briefe bitte ich dort zu behalten.

Mit besten Grüßen an Sie und die Ihrigen!

Ihr alter

E. Haeckel.

 

Briefdaten

Gattung
Verfasser
Empfänger
Datierung
12-06-1909
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
Unbekannt
ID
33044