Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Paul von Rottenburg, Jena, 9. Dezember 1909

Jena 9.12.1909.

Liebster Freund!

Mit besten Wünschen für ein fröhliches Weihnachtsfest sende ich Dir beifolgend einige Bücher, von denen ich annehmen darf, daß sie Dich intressiren werden. Der Verfasser der trefflichen „Geschichte der Erde und des Lebens“ ist mein früherer Schüler und spätere Kollege Johannes Walther (jetzt Ordinarius der Geologie in Halle); er hat Dich einmal besucht und auch hier gesehen. Er hat den umfangreichen Stoff sehr klar u. übersichtlich, von neuen Gesichtspunkten, behandelt. ||

Die schönen Illustrationen „In’s Innerste Afrikas“ von Adolf Friedrich Herzog zu Mecklenburg, von unterhaltendem Text begleitet, geben eine gute Vorstellung von dieser deutschen Central-Afrika-Durchquerung. Welcher kolossale Fortschritt unserer Forschungen und Kenntnisse, wenn ich an die kläglichen und höchst beschränkten Zustände unserer Afrika-Kenntnis vor 60 Jahren denke, wo ich mit Barth, Steudner, v. d. Decken u. anderen kühnen Afrika Forschern persönlich bekannt wurde.

Die bewunderungswürdige moderne Technik überwindet alle Hindernisse! ||

Eigentlich wollte ich Dir jetzt schon das große Lieferungswerk: „Der Mensch und die Erde“ (in 5 Bänden) zusenden; es wird aber erst in einigen Monaten fertig werden, u. ich möchte die vorhandenen Bände (– die Dich mehr wie mich interessiren werden –) vorher einmal durchsehen.

– Die 4 beifolgenden Aquarelle, (– unter Deiner Aufsicht und Inspiration angefertigt! –) werden Dich an die herrlichen 3 September Tage erinnern, die wir zusammen in Luzern, am Pilatus und Rigi in diesem Jahre verlebten, u. besonders die wundervolle Motorboot Excursion auf den Vierwaldstätter See. ||

Hoffentlich treffen diese Zeilen Dich u. Deine liebe Familie in bester Verfassung an.

Habt Ihr für diesen Winter wieder schöne Reisepläne?

Wir hatten hier im November bereits 3 Wochen strengen Winter, mit tiefen Schneemassen u. vielen Unglücks Fällen, Wald-Zerstörung und Verkehrs-Störung, strammer Kälte. Mit December ist mildes Wetter eingekehrt. In diesem Jahr ist das Wetter ganz besonders verrückt (– ebenso wie die Kulturmenschheit!)

Mit unserer Gesundheit können wir und die Kinder trotzdem zufrieden sein.

Mit herzlichsten Grüssen Dein treuer alter

Ernst Haeckel.

 

Briefdaten

Verfasser
Datierung
09-12-1909
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 32911
ID
32911