Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Paul von Rottenburg, Jena, 26. September 1906

Jena 26.9.06.

Liebster Freund!

Wir freuen uns sehr, Dich morgen bei uns zu sehen. Leider können wir Dich nicht bitten, bei uns zu wohnen, da unsere Logirstube jetzt durch Emma besetzt ist. Wir erwarten Dich aber sicher zu Mittag. Am besten fährst Du mit dem guten Zuge 9.35 von Leipzig und bist dann am Paradies 12.10; von dort direct zu uns. Du hast Zeit genug, am Saalbahnhof (12.2.) Dein Gepäck an den a Träger (oder Hôtel-Diener) zum Transport in den „Baeren“ zu geben, falls Du dort wohnen willst. ||

Sonst wohnst Du praktischer (nur 5 Minuten von uns) im „Deutschen Haus“ (gut), oder noch näher (einfach) Hôtel Stern, neben dem Zoologischen Institut. –

Morgen Mittag triffst Du auch die Familie Meyer bei uns (2.15); Hans kömmt von Leipzig mit dem D Zuge, der 1.45 auf dem Saalbahnhof eintrifft (im Paradies nicht hält!).

Hoffentlich bringst Du schönes Wetter mit!

Also auf frohes Wiedersehen!

Dein alter

E. Haeckel.

a gestr.: Dr

 

Briefdaten

Verfasser
Datierung
26-09-1906
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 32867
ID
32867