Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Paul von Rottenburg, Jena, 20. September 1906

ZOOLOGISCHES INSTITUT

DER UNIVERSITÄT JENA.

Jena 20.9.06.

Liebster Freund!

Deinem letzten Briefe zufolge bist Du heute bis übermorgen in Nürnberg, dann in Wien.

Auf der Rückreise von dort dürfen wir auf die Freude hoffen, Dich hier bei uns zu sehen. Ich möchte Dich nur bitten, mir (– wenn möglich –) per Telegramm mitzuteilen, wann wir Dich ungefähr hier erwarten dürfen? Ich habe nämlich gestern einen Brief bekommen, wonach ich nächste (oder die folgende) Woche, noch auf einige Tage verreisen muß! Ich kann mich aber ganz nach Deinem Besuch einrichten. ||

Wir sind am 14.9. in bester Verfassung nach Jena zurückgekehrt. Die 4wöchentliche Bade-Kur in Wildungen ist mir sehr gut bekommen.

Auch Lisbet ist wieder hier und haust mit ihren Töchterchen noch 3 Wochen auf ihrer Landgrafenburg.

In Hoffnung auf baldiges frohes Wiedersehen,

mit herzlichsten Grüßen, auch von Schwester Röschen,

Dein alter

E. Haeckel.

 

Briefdaten

Verfasser
Datierung
20-09-1906
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 32866
ID
32866