Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Paul von Rottenburg, Wildungen, 7. September 1906

Wildungen (Villa Victoria)

7. September 1906

Liebster Freund!

Herzlichen Dank für Deine liebenswürdige Einladung nach Nürnberg und Rothenburg a. da Tauber, die ich Beide kenne. Leider kann ich ihr nicht folgen, da ich nach unserer Rückkehr nach Jena (am 15.9.) noch einen Verwandten-Besuch machen muß. Aber vom 24. oder 25.9. an bin ich sicher in Jena und bleibe dann dort. Wir freuen uns sehr, wenn Du uns dann einige Tage besuchst; wir können dann einige schöne Excursionen (z. B. in das herrliche obere Saaltal) zusammen machen, hoffentlich bei schönstem Herbstwetter. ||

Mir ist die 4 wöchentliche Kurz hier sehr gut bekommen; ich hoffe die letzten Reste der Krankheit, die vor einem Jahre begann, glücklich abgestreift zu haben. Ich habe aber auch seit vielen Jahren nicht so faul und „reglementsmäßig“ gelegt: Brunnentrinken, Baden, Spazierengehen und Nichtstun! Das ist Alles!!

– Von Wien geht täglich ein ausgezeichneter Schnellzug in 12 Stunden nach Jena, Vormittag 10.30 bis Abend 10.47 (– in Leipzig 12. Nachts).

– Also auf frohes Wiedersehen in Jena am 24.9. oder später! Bitte den Tag Deiner Ankunft vorher zu melden! Mit besten Grüßen, auch von Schwester Röschen,

Dein treuer E. Haeckel.

a eingef.: a. d.

 

Briefdaten

Verfasser
Datierung
07-09-1906
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 32865
ID
32865