Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Paul Rottenburg, Jena, 28. August 1889

Jena 28. Aug 89

Liebster Freund!

Dein lieber Besuch ist uns natürlich immer sehr willkommen! Vielleicht kannst Du es so einrichten, daß Du auf der Hinreise nach Berlin (Freitag) auf ein paar Stunden den Abstecher nach Jena machst? Auf Sonntag hat der Medicus unsere Abreise (– wenn möglich! –) festgesetzt! Freilich weiß ich nicht, ob meine Frau (die gestern erst etwas wieder aufstand) schon reisefähig sein wird! ||

Es ist mir unendlich leid, Dich diesmal nicht zu längerem Besuch einladen zu können! Aber – dira necessitas! (– oder „force majeure“!)

Ich humple mit 2 Stöcken im Zimmer umher und fühle, daß der Mensch alt wird. Wir sollen Beide in Baden-Baden eine regulaere Bade-Kur durchmachen! – Also, wenn möglich, überrasche uns Freitag früh und bleibe wenigstens Mittag. Du kannst um 2 Nm hier fort und bist 9 Ab. in Berlin.

Mit herzlichsten Grüßen

Dein tr. alter E. Haeckel

 

Briefdaten

Verfasser
Datierung
28-08-1889
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 32772
ID
32772