Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Max Fürbringer, Jena, 10. Oktober 1904

Jena, 10.10.1904

Lieber Fürbringer!

Nachdem ich vorgestern von meiner kurzen (3 wöchentl.) Ferien-Reise nach Mittel-Italien zurückgekehrt bin, beeile ich mich, Dir endlich die noch fehlenden Hefte der „Kunstformen d. N“ zu senden (Heft 9–11 für Dich, Heft 1–3 und 9–11 für Braus). Zugleich lege ich für Dich und Braus mein eben erschienenes letztes Buch bei, die „Lebenswunder“. Ich fürchte, dass Dein scharfer kritischer Geist von diesem letzten Versuche meiner „biologischen Philosophie“ wenig erbaut sein wird und bitte als „Septuagenarius“ um gnädige Nachsicht! Finis!! –

In Italien hatte ich zur Erholung 14 schöne Herbsttage (Rom, Siena, Terracina, Niufa, Nelleti, Nevis). Nachdem ich den ganzen Sommer stark gearbeitet hatte, that mir der Naturgenuss sehr wohl. Nächstes Jahr kann ich Euch hoffentlich einmal in Heidelberg besuchen.

Durch Giltsch hoffe ich bald Gutes von Euch zu hören.

Mit besten Grüssen an Dich und Deine Familie

Dein treuer alter E. Haeckel.

P. S. An Goeppert habe ich die „Lebenswunder“ direct durch Kröner schicken lassen.

 

Briefdaten

Gattung
Verfasser
Empfänger
Datierung
10-10-1904
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 32369
ID
32369