Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Fanny Fürbringer, Jena, 28. Juni 1898

Jena, 28.6.1898.

Verehrteste Freundin!

Heute vor 8 Tagen (– wo die Homerischen „Rostbratwürste“ auf der Schweizer Höhe sehr antik waren! –) hatte ich mit Müllers verabredet, heute ausnahmsweise den „Grünen Baum zur Nachtigall“ zu besuchen. Ich werde (– gutes Wetter vorausgesetzt! –) heute Abend 6½ Uhr in Müllers Institut sein und von da mit Ihnen direct (durch die Landgrafenschlucht, Sonnenberge) nach Cospeda hinaufgehen. Ich theile Ihnen dies mit für den Fall, dass Sie Lust und Zeit hätten, mit Ihren Kindern an dieser westnordwestlichen Excursion Theil zu nehmen.

Zu Ihrer neuen Geheimeraths-Würde (– die ich vergeblich zu erklettern strebe!! –) wollte ich Ihnen und Max schon am Samstag meinen demüthigen Glückwunsch abstatten. Allein verschiedene Sommerbesuche (– die diesmal sehr früh und mit beängstigender Regelmässigkeit beginnen! –) haben mich seit mehreren Tagen in Anspruch genommen. Ich hoffe aber in den nächsten Tagen in schwarzem Frack und weisser Halsbinde gratuliren zu können!

Mit besten Grüssen von Haus zu Haus

Ihr alter

Ernst Haeckel.

 

Briefdaten

Gattung
Verfasser
Empfänger
Datierung
28-06-1898
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 32324
ID
32324