Haeckel, Ernst

Ernst Haeckel an Käthe Besser, Jena, 22. Juli 1902

Jena 22.7.1902.

Hochverehrte Freundin!

Den Brief an Ihren lieben Mann kann ich nicht abgehen lassen, ohne für Sie und Ihre Töchter einen herzlichen Gruß beizufügen.

Mir geht es leidlich, abgesehen von Überhäufung mit Arbeiten. Das Befinden von Frau u. Tochter ist leider wieder schlechter, so daß ich wohl den größten Theil der Ferien hier bleiben werde. Aus dem Besuch bei Ihnen, auf den ich mich aufrichtig gefreut hatte, wird leider wohl Nichts werden.

Mit besten Wünschen für Sie und die Ihrigen

Ihr alter

Ernst Haeckel.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
22-07-1902
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 31825
ID
31825