Rottenburg, Paul von

Paul Rottenburg an Ernst Haeckel, Liebenstein, 26. August 1889

Hôtel Müller

Liebenstein 26 Aug. 89.

(Sachsen Meiningen)

Liebster Freund!

Du Aermster krank! Und Deine liebe Frau desgleichen! Das thut mir schrecklich leid. –

Mit der Fußtour wird es bei dem veränderlichen Wetter wohl nichts werden. Außerdem soll ich geschäftlich nach Berlin. Ich habe die Sitzung für Sonnabend beantragt und beabsichtige Sonntag früh gen Jena zu fahren || Euch doch wenigstens auf ein paar Stunden besuchen. – Natürlich Solo ohne Söhne. Sag’ mir ganz offen ob Dir das recht. Aber wenn auch nur die leisesten Umstände gemacht werden bin ich für den Rest unseres Lebens „verschnupft“. –

In Berlin gehe ich in den „Kaiserhof“

Immer

Dein

Paul Rottenburg

 

Briefdaten

Empfänger
Datierung
26.08.1889
Entstehungsort
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 31421
ID
31421