Korn, Rudolf

Rudolf Korn an Ernst Haeckel, Essen, 2. Januar 1900

Essen den 2.1.1900

Hochverehrter Herr Professor!

Erst heute komme ich dazu Ihnen herzlich für die Widmung und Ihre gütigen Zeilen vom 21. vorigen Monats zu danken. Verzeihen Sie die etwas stürmische Forderung, um so größer ist die Freude, die Welträthsel nun von Ihrer Hand gereicht zu besitzen.

Herr Krupp freut sich sehr, daß durch Professor Schaeferʼs Zusage das Ausschreiben nun fertig zur Veröffentlichung ist. Möge der Erfolg die Hoffnungen erfüllen!

Von meiner herrlichen Schlittenfahrt nach Apolda heimgekommen || fand ich hier Georgʼs Anfrage, ob meine Schwester, die er seit 30 Jahren kennt, sich entschließen könnte, seine Frau zu werden. Das ist inzwischen geschehen und ich bin noch ganz erstaunt darüber, wie alles so schnell gekommen ist. Aber ich bin überzeugt, daß es für beide ein Glück sein wird, soweit man das vorher ermessen kann.

Erlauben Sie mir zum Beginn des Jahres Ihnen von Herzen recht gute Gesundheit und Genesung für Ihre Frau Gemahlin zu wünschen und lassen Sie mich zeichnen als

Ihren verehrungsvollen und ergebensten

R. Korn.

 

Briefdaten

Verfasser
Empfänger
Datierung
02-01-1900
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
EHA Jena, A 29129
ID
29129