Koch-Girl, Helisena

Helisena Koch-Girl an Ernst Haeckel, Augsburg, 24. Februar 1894

EINGANG ZUR STERNWARTE

in Augsburg.

Sehr verehrter Herr Profeßor!

Soeben habe ich auch in der Beilage der allgem. Zeitung von Ihnen gelesen und wenn auch noch so verspätet, so drängt es mich doch zu sehr, || ich muß Ihnen auch meine herzlichen Glückwünsche zum 60ten Geburtstage senden. Gott schenke Ihnen noch viele viele arbeitsfrische und dadurch genußreiche, frohe Jahre.

Mir ist es, wie schon oft, jetzt wieder eine große Freude zu denken: „Diesem bedeutenden Menschen durftest Du im Leben begegnen, ja sogar viele, herrliche Stunden der Begeisterung im schönen Rom mit ihm theilen.“ Wenn auch unfähig Ihren Bestrebungen ganz zu folgen, doch ihnen nachdenken zu dürfen, ist ja schon ein Genuß, für den auch ich Ihnen danke.

Mit aller Hochachtung

zeichne ich

Helisena Koch

geb. Girl

24/2 1894.

 

Briefdaten

Empfänger
Datierung
24-02-1894
Entstehungsort
Entstehungsland
Besitzende Institution
EHA Jena
Signatur
A 28610
ID
28610